Sonntag, 1. März 2015

Belgische Waffeln


wer schon mal in Belgien diese wunderbaren knusprigen, karamelligen und super leckeren Waffeln gegessen hat, der ist für alle Zeiten davon infiziert. Mittlerweile, ich mag es kaum sagen, schmecken mir diese Waffeln sogar noch besser als die Bergischen Waffeln. . . und das, obwohl die Teige sich sehr ähneln. In die Bergischen Waffeln kommt Backpulver und in die Belgischen Hefe. Der Rest ist quasi gleich. Ich verrate euch heute ein sehr leckeres Rezept für Belgische Waffeln. Erst gestern habe ich diese leckeren Waffeln gebacken. Liebe Freunde waren zu Besuch und da habe ich sie mit heißen Kirschen und Sahne serviert. 



Belgische Waffeln für 14 Stück mittlerer Größe benötigt man:

  • 375 g Mehl
  • 140 ml Vollmilch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 Eier Gr. L
  • Vanillesalz
  • gemahlene Vanille
  • 200 g flüssige Butter
  • 125 g Würfelzucker (jeweils in 4 Stücke gebrochen)

die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Bis auf die Butter und den Zucker alles zu einem glatten Teig verrühren und mindestens 30 Min. an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit die Würfelzucker in einen kleinen Plastikbeutel legen und mit einem Hämmerchen die Würfel so zerschlagen, dass jedes Stück in ca. 4 Stückchen zerspringt. Wenn der Teig gegangen ist wird die Butter leicht erwärmt, bis sie gerade geschmolzen ist und unter den Hefeteig gerührt. Zuletzt werden die Zuckerstückchen untergerührt. Der Teig wird dann in ca. 14 Stück gleichgroße Stücke geteilt und auf ein Backpapier gelegt. Weitere 15 Min. gehen lassen.
Die Waffeln werden dann in einem Waffeleisen für Belgische/Brüsseler Waffeln golden ausgebacken.
Am besten schmecken sie frisch aus dem Waffeleisen. Vorsicht, sehr heiß. Der geschmolzene, karamellisierte Zucker führt sehr leicht zu Verbrennungen. Oder man serviert die Waffeln mit heißen Kirschen und Sahne, wer hat auch noch zusätzlich mit einer Kugel Vanilleeis.

Tipp: Sollten doch einmal Waffeln übrig bleiben, dann hebt man sie in einer Lock&Lock-Dose auf und backt sie am nächsten Tag kurz im Toaster auf. Dann sind sie wieder knusprig und schmecken wie frisch.

Tipp Nr. 2: der karamellisierte Zucker bleibt sehr leicht im Waffeleisen hängen. Für die Reinigung einfach eine Holzgabel mit Küchenkrepp umwickeln und das noch heiße Eisen damit reinigen. Der geschmolzene Zucker bleibt am Küchenkrepp hängen und wird so aufgesaugt. Sollte man ein Waffeleisen besitzen, wo man die Waffelplatten herausnehmen kann, dann legt man die abgekühlten, verkrusteten Platten einfach in warme Spülmittellösung, bis sich der Zucker gelöst hat. Mit einer Bürste kurz reinigen, abspülen, abtrocknen, fertig.

 


Kommentare:

  1. Oh wie lecker :-) Muss ich auch unbedingt mal wieder machen!!! Hast du einen Tipp für mich, wo ich das Vanille Salz bekommen? LG Malene

    AntwortenLöschen
  2. hallo Malene, das Vanille-Salz mache ich immer selber. Schau bitte hier, dort steht das Rezept:
    http://katharinahatwasausprobiert.blogspot.com/2014/09/vanillesalz-vanillezucker-das-machen.html
    Grüße!

    AntwortenLöschen