Dienstag, 7. April 2015

Apfelkuchen auf Mandelboden mit Frangipane-Creme

zu Ostern wollte ich mal wieder ein neues Rezept ausprobieren. Mein Mann hatte sich einen Apfelkuchen gewünscht und so bin ich im Internet mal wieder auf die Suche gegangen. Bei meiner Suche habe ich dieses Rezept für eine apple-Tarte im Netz gefunden. Und wenn die Rezeptur auch noch Marzipan und Mandeln enthält, dann muss man das Rezept einfach mal ausprobieren. Und, was soll ich sagen, die Tarte schmeckt umwerfend und gut sieht sie obendrein auch noch aus. . . 


Apfelkuchen auf Mandelboden mit Frangipane-Creme   (32er Tarteform)


Mandel - Mürbeteig
  • 100 g Mehl
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 70 g Zucker
  • 100 g Butter

 Belag
  • ca. 3 große Äpfel (z.B. Elstar)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei
  • 50 g weiche Butter

  • etwas Aprikosenmarmelade, erwärmt, zum Bestreichen
  • geschlagene Sahne, mit etwas Vanille und Zucker verfeinert


Zubereitung:
Für den Mandelmürbeteig alle Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Nicht wundern, wenn er etwas zu weich ist, dann einfach noch etwas Mehl unterkneten. Der fertige Teig sollte aber nicht mehr sehr kleben. In Frischhaltefolie verpackt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Die Äpfel schälen, vierteln und jedes Viertel dünn in feine Scheiben schneiden. Für die Creme das Marzipan in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Zucker, den gemahlenen Mandeln, etwas von der weichen Butter und dem Ei im Mixer zu einer glatten Creme rühren.

Eine Tarteform gut fetten und den Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen. Den zwischen Klarsichtfolie ausgerollten Teig in die Tarteform legen. So bleibt der Teig nicht am Nudelholz kleben und man kann ihn ohne Probleme in die Form legen. 
Die Creme auf dem Boden gleichmäßig verstreichen und die Äpfel fächerförmig stehend auf die Creme setzten. Dabei am Rand anfangen und die Äpfel dicht an dicht bis zur Mitte hin einsetzen. Die Apfelscheiben mit der sehr weichen Butter dünn bestreichen und den Apfelkuchen dann in den vorgeheizten Ofen schieben, 2. Stufe von unten, und ihn ca. 40 Min. backen, bis er goldbraun ist. Den fertigen, aber noch warmen Apfelkuchen mit der erwärmten Aprikosenmarmelade bestreichen und den Kuchen auskühlen lassen. Zum Kaffeeklatsch fehlt dann nur noch kühle, geschlagene Sahne, die man mit etwas Vanille und Zucker aromatisiert hat.


Kommentare:

  1. Hallo,

    ich würde dich gerne zu unserem neuen Blogevent mit dem Motto „meine Inspirationen“ einladen. Die Idee hinter diesem Event ist es, dass ihr einen Blog vorstellt, welcher euch inspiriert und euren Lesern erzählt, warum euch dieser Blog begeistert. Außerdem geht es darum, ein größeres Netzwerk untereinander zu kreieren und den Blog, welcher einen besonders inspiriert, mit ein paar netten Worten zu loben.
    Alle Infos zu dem Event findest du hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/295

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  2. hallo Isabell,
    danke für die Einladung, wie du siehst habe ich den Banner "meine Inspirationen Das Blogevent auf Küchenplasch" schon installiert und dir auch schon dort geschrieben.
    LG Katharina

    AntwortenLöschen