Dienstag, 14. April 2015

Laugenecken

also, dieses Rezept ist nicht nur optisch der absolute Hit, die Laugenecken schmecken auch sehr gut. Vor einiger Zeit habe ich durch Zufall ein Rezept im Internet gefunden und sofort für "gut" befunden. Da ich fast alle Zutaten im Haus hatte, habe ich mich sofort ans Backen begeben. Allerdings habe ich einige Zutaten abgewandelt. . . , aber mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Ihr solltet diese Laugenecken auf jeden Fall mal ausprobieren, es lohnt sich. Für zwei Personen waren die 8 Brötchen natürlich zu viel, daher habe ich die Hälfte direkt nach dem Auskühlen eingefroren. Beim nächsten Wochenendfrühstück habe ich sie einfach so wie sie gefroren waren noch einige Minuten aufgebacken. Sie schmeckten wie frisch.


Laugenecken   8 Stück

Zutaten:
  • 1 Tütchen Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • ca. 180 ml lauwarmes Wasser

  • 400 g Mehl
  • 1,5 Teel. Salz
  • 1 Eigelb
  • 1 Ei Gr. L
  • 1,5 Eßl. Quark
  • 1 Schuss Öl (Sonnenblumen- oder Rapsöl)

  • ca. 6 Teelöffel geschmolzene Butter zum Bestreichen

  • 150 ml kochendes Wasser
  • 2-3 Eßl. Haushaltsnatron (Kaiser-Natron)

  • Sesam
  • Mohn
  • grobes Salz

Zubereitung:
Die Hefe mit dem Zucker in ca. 100ml warmen Wasser auflösen. Dann das Mehl, Salz, Ei, Eigelb, Quark und Öl hinzufügen, ebenso das restliche Wasser, und den Teig 5 Minuten kneten. Der Teig ist leicht feucht und sollte nicht mehr so kleben. Den zur Kugel geformten Teig in 8 gleichgroße Teile teilen und jeweils zu kleinen Kugeln formen. Jede Kugel zu einem Kreis von ca. 20 cm dünn ausrollen, mit der flüssigen Butter bestreichen und alle 8 Teigplatten aufeinander legen. Die oberste Platte nicht buttern. Den Teigstapel gleichmäßig noch etwas plattdrücken und 8 Tortenstücke schneiden. Die 8 Brötchen mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und abgedeckt 30 - 40 Min. gehen lassen. Sie sollen schön aufgehen.
Den Backofen Ober-/ Unterhitze auf 200°C vorheizen.
Dann das Natron in dem kochenden Wasser auflösen, Vorsicht, das schäumt ordentlich, deshalb ein großes Gefäß nehmen. Die gegangenen Brötchen überall 2 - 3 x mit der Lauge bestreichen und wieder aufs Blech legen. Nach Wunsch mit Sesam, Mohn oder Salz bestreuen.
Gebacken werden dann die Laugenecken für 15 - 20 Min. Danach auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Sollen sie nicht direkt aufgefuttert werden, dann kann man sie auch sofort gut einfrieren. Bei Bedarf einfach die tiefgefrorenen Gebäckstücke nur noch kurz im heißen Ofen aufbacken. Da kann man dann nur noch guten Appetit wünschen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen