Dienstag, 20. September 2016

feines Knoblauchsüppchen mit Knoblauchchips

jetzt wundert sich bestimmt niemand mehr. . . ich habe mal wieder ein Süppchenrezept für euch. Um genauer zu sein, ein feines Knoblauchsüppchen. Es ist schon einige Jahre her, da haben wir in einem unserer Urlaube eine sehr leckere Knoblauchsuppe gegessen. Ich fand das damals sehr ungewöhnlich und konnte mir nicht vorstellen, dass so eine Suppe schmecken sollte. . . Aber wir waren mutig und haben sie probiert. Was soll ich sagen, die Suppe war der Knaller, sie schmeckte phantastisch. Ich habe dann zu Hause lange herumprobiert, bis ich eine Suppe entwickelt habe, die uns geschmeckt hat. Und hier ist sie nun, meine sehr leckere, cremige und dezent nach Knoblauch und Wein schmeckende Knoblauchsuppe. Mutige vor, ihr solltet das Rezept unbedingt probieren.
PS.: das Süppchen eignet sich auch sehr gut als Vorspeise vor einem schönen Menü.



für 4 Tassen Suppe benötigt man:
  • 1 große Zwiebel, fein gewürfelt
  • 4 - 6 dicke Knoblauchzehen, fein gewürfelt
  • 2 Essl. Butter oder Olivenöl
  • 2 gehäufte Essl. Mehl
  • 500 ml heiße Brühe
  • 250 ml Vollmilch
  • 200 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Sahne
  • Pfeffer, Salz
für die Knoblauchchips benötigt man:
  • 4 große Zehen Knoblauch, in feine Scheiben geschnitten
  • Olivenöl
für die Suppe werden die Zwiebeln in der heißen Butter glasig gedünstet, dann kommt der Knoblauch dazu und wird ebenso glasig angeschwitzt. Die Zwiebeln und der Knoblauch sollen keine Farbe annehmen. Das Mehl einstreuen und kurz anschwitzen, mit der heißen Brühe ablöschen. Wenn sich die Mehl-Zwiebel-Knoblauchmischung gut mit der Brühe verbunden hat, dann das Ganze schon einmal kurz pürieren bis alles fein und glatt ist. Dann die Milch und den Weißwein zugeben und aufkochen lassen. Deckel drauf, die Hitze reduzieren und einige Zeit leise köcheln lassen. Die Sahne wird dann angegossen, alles lässt man nochmals kurz aufkochen und püriert die Suppe nochmals. Mit Salz und Pfeffer wird sie dann nur noch abgeschmeckt. Fertig ist eine leckeres, feines Knoblauchsüppchen.

PS.: noch besser schmeckt die Suppe aufgewärmt. Von daher eignet sie sich gut als Vorsuppe vor einem schönen Menü, denn man kann sie sehr gut schon einen Tag vorher zubereiten.

für die Knoblauchchips erhitzt man das Olivenöl. Die feinblättrig geschnittenen Knoblauchscheibchen hineingeben und auf mittlerer Hitze rösten. Wenn sie golden sind auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen und sofort auf die Suppe geben.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen