Sonntag, 8. Januar 2017

Xantos, mein nadelgefilzter Welsh Terrier

Gestern konnte man bei dem miesen Wetter (örtlich mit schrecklichem Eisregen und Blitzeis . . . ) nun wirklich nichts machen. Und so habe ich endlich mal wieder was Neues ausprobiert. Ich habe mal wieder etwas nadelgefilzt.
Das Filzen mit einer speziellen Filznadel geht sehr einfach, man muss nur höllisch auf seine Finger Acht geben, dass die einem nicht zwischen Werkstück und Nadel kommen. Und dann kann es auch schon voodoomäßig losgehen. Je öfter man eine Stelle bearbeitet, desto fester wird sie und verdichtet sich.

Wir haben jetzt wieder einen Hund. . . Wie man auf den Fotos sieht habe ich mich an einem Welsh Terrier versucht. Ich habe vor einiger Zeit mal kleine, gefilzte Miniaturhunde gesehen und gedacht, das probiere ich auch einmal. Irgendwie fand ich das witzig und sie sahen auch sehr reell aus. Vor einigen Jahren war Xantos, unser echter Welsh Terrier, ein fester Bestandteil unserer Familie. Aber 2006 kam er in den Hundehimmel und bis heute sind seine Fotos eine schöne Erinnerung an ihn. Vor ein paar Jahren habe ich mich dann schon mal an einem gefilzten Hund probiert und der Versuch war gar nicht schlecht. Aber ich wollte nun einen sitzenden Hund filzen. Das Ergebnis meiner Stichelei ist nun fertig. ich muss sagen, ich finde ihn recht gelungen. Man müsste vielleicht das nächste Mal nur noch an den sitzenden Hinterbeinen etwas arbeiten, sie sind eine Idee zu klein geraten. Egal . . . Aber diejenigen, die Xantos kannten, werden mir bestimmt Recht geben, der kleine gefilzte Hund sieht ihm doch ein wenig ähnlich . . . 




nadelgefilzter Xantos, wie Xantos in "echt" aussah kann man weiter unten sehen







das waren die ersten beiden Welsh Terrier, die ich vor ein paar Jahren gefilzt habe.

aber was benötigt man nun zum Nadelfilzen * ?
  • Filznadel** zum Nadelfilzen
  • Schaumstoffblock als Unterlage fürs Nadelfilzen
  • feine Filzwolle (Märchenwolle) oder Naturwolle
  • etwas dickerer Draht für das Gerüst
  • Bastelzange
  • etwas Füllwatte zum Umwickeln des Drahtgestells
  • feiner Draht zum Umwickeln der Füllwatte
  • 2 Stecknadeln für die Augen
aus dem dickeren Draht biegt man grob die gewünschte Form. Diese wird dann mit der Bastelwatte umwickelt und mit dem feineren Draht grob umwickelt und befestigt. Jetzt nimmt man nach und nach etwas Filzwolle und stichelt diese mit Hilfe der Filznadel auf dem Filzblock fest. Das ist im Grunde genommen schon alles. . .  Und so entsteht so nach und nach das gewünschte Werk. Immer wieder wird etwas neue Wolle aufgelegt und festgestichelt. Solange, bis man zufrieden ist. Und dann ist das Unikat fertig.

* die Zutaten für das Nadelfilzen bekommt man im gut sortierten Bastelladen

** die Filznadel hat an der Seite klitzekleine Einkerbungen, die beim Einstechen in die Filzwolle die Wollfasern mitnehmen und durch das wiederholte Einstechen dadurch die Wolle und den Filz verdichten

aus Draht, Bastelwatte und feiner Filzwolle entsteht so langsam ein kleiner nadelgefilzter Hund

nadelgefilzter Xantos und eine gefilzte  Vase

"Dickie" Xantos . . . unser Hund hatte viele Namen 

das hier war unser Xantos (30.03.1996 - 11.06.2010). Er war der beste Hund, den wir je hatten. Noch heute denken wir oft und gerne an ihn zurück. Er hat uns jeden Tag viel Freude bereitet, wir haben viel über ihn gelacht und so denken wir immer sehr gerne an die Zeit mit ihm zurück. Für uns bleibt er unvergessen.


das untere linke Bild ist im Original eine Ölkreidezeichnung meiner Freundin, der Künstlerin Hanni Rausch aus Niederkassel, gezeichnet nach dem Foto Mitte unten. Hat sie das nicht klasse gezeichnet? Sie ist wirklich eine Künstlerin und hat uns mit diesem Bild eine riesige Freude bereitet. Dieses Bild hat natürlich einen Ehrenplatz bei uns im Wohnzimmer  gefunden. 

Danke auch an Hildegard Fey, sie hat Xantos immer wunderbar getrimmt und frisiert. Sie ist u.a. auch Züchterin für Border Collies. http://www.rheinland-border.de/ 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen