Sonntag, 11. Februar 2018

meine Frühlingsrollen

Auf den Frühling müssen wir zwar noch ein wenig warten, aber Frühlingsrollen kann man immer zubereiten. Das habe ich mir auch gedacht, denn wir hatten mal wieder große Lust auf leckere Springrolls. Beim Chinesen bekommt man ja auch welche, aber die sind nicht immer gut gefüllt und wenn man sie selber zubereitet, dann weiß man was man drin hat und man kann sie ganz nach Wunsch und Laune füllen.
So habe ich letzten Samstag mal wieder welche gemacht. Hach, die waren wieder so gut, mein Mann und ich waren ganz begeistert. Und ruckzuck waren sie schon verspeist. Ich konnte gerade noch ein paar Fotos machen . . . schaut mal hier. Übrigens, füllen kann man sie ganz nach persönlichen Wünschen, ob mit oder ohne Fleisch, erlaubt ist was gefällt. Wenn man bei meinem Rezept das Fleisch weglässt, dann hat man eine prima vegetarische Füllung.
Meine Füllung sah dieses Mal so aus:




meine Frühlingsrollen: ca. 8 Stück

  • 200 g Rinderhack
  • 5 -  Gewürze -  Pulver
  • Sojasauce
  • geröstetes Sesamöl
  •  
  • Rapsöl
  • 1 dicke Zwiebel
  • 5cm Ingwer
  • 1 dicke Knoblauchzehe
  • 1 dicke Möhre
  • 1 geh. Teelöffel brauner Zucker
  • 1/8 Stück Weißkohl
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • 100 g braune Champignons
  • einige getrocknete  MuErr - Pilze (Wolkenohrpilze)
  •  
  • 16 große Springroll - Teigplatten*, aufgetaut zwischen feuchten Tüchern
  •  
  • neutrales Öl, wie z.B. Rapsöl oder Sonnenblumenöl

das Hack mit etwas 5-Gewürze-Pulver mischen, dann etwas Sojasauce und geröstetes Sesamöl zugeben, alles gut durchrühren und mindestens 1 Std. gut durchziehen lassen. Zwischendurch immer wieder mal rühren.

die getrockneten MuErr - Pilze mit kochendem Wasser übergießen und ca. 30 Min. stehen lassen. Abtropfen, erneut mit kochendem Wasser übergießen. Dann die Pilze gut abtropfen lassen, sehr knorpelige Stücke herausschneiden und den Rest fein hacken.

In der Zwischenzeit alle Gemüse klein schneiden und/oder würfeln. Alle Zutaten bereit stellen.
Den Wok auf höchster Stufe trocken erhitzen. Wenn er heiß ist etwas Rapsöl hineingeben, erhitzen und den Wok damit ausschwenken.

Als erstes das Hack krümelig braten und zur Seite schieben oder herausnehmen. Die Zwiebel golden anbraten, den Ingwer und den Knoblauch dazu geben und weiter braten. Das Hack zugeben, rühren. Dann die Möhren dazu geben, den Zucker, ebenso den Weißkohl. Alles mischen, etwas Sojasauce am Rand entlang zugießen und alles kurz dünsten lassen. Dann die Lauchzwiebeln, die Pilze, MuErr und den Paprika zugeben, gut mischen und noch kurz pfannenrühren. Aber alles soll knackig bleiben. Mit geröstetem Sesamöl und Sojasauce noch abschmecken. Die fertige Mischung vom Herd nehmen und beiseite stellen.

Jetzt können die Frühlingsrollen gefüllt werden. Dafür eine Teigplatte mit Wasser besprühen, ca. vier Eßlöffel Füllung auf das untere Drittel legen, die Seiten darüber schlagen und dann alles aufrollen. Den Vorgang mit einem zweiten Teigblatt wiederholen.

Eine beschichtete Pfanne erhitzen, etwas Öl hineingeben und die Frühlingsrollen rundherum golden anbraten und noch heiß servieren. 

mein Tipp: wer nicht so lange in der Küche stehen möchte, der kann die gefüllten Röllchen auch im Backofen backen. Dafür legt man sie auf ein Backpapier, bestreicht jedes Röllchen rundherum mit etwas Öl und backt sie bei ca. 175°C so lange, bis sie golden braun sind. Eventuell wenden. Wer eine Pyramiden-Backmatte aus Silikon hat, der braucht die Röllchen nicht wenden, wenn sie auf den Silikonspitzen aufliegen. Sie werden durch die Pyramidenmatte rundherum braun, die heiße Luft kann dort wunderbar zirkulieren.

Da kann man nur noch gutes Gelingen und einen guten Appetit wünschen. 

* die Springroll - Teigplatten findet man in der Tiefkühltruhe im Asialaden


die Füllung wird in zwei Teigblätter gehüllt und dann müssen sie nur noch golden gebacken werden.

. . . und hier noch was zum schmunzeln . . .




























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen