Freitag, 27. Mai 2016

saftiger Rhabarberkuchen

Jetzt im Mai und Juni ist Zeit für Rhabarber und ich habe damit heute gebacken. Schon letztes Jahr hatte ich diesen wunderbaren Kuchen geblogt, von daher möchte ich das heute auch noch einmal tun. Nicht nur als Kompott schmeckt Rhabarber sehr gut, sondern auch im Rührteigkuchen. Selbst Menschen, die keinen Rhabarber so gerne essen, weil er oft recht säuerlich ist, mögen ihn. Von daher solltet ihr ihn auf jeden Fall mal ausprobieren. Der Teig ist ruckzuck angerührt und in die Form gefüllt, der Rhabarber wird von der Mitte her dicht an dicht hineingesteckt und schon kommt die Form in den Ofen. Dann heißt es einige Zeit warten und dann ist er fertig. Kurz auskühlen lassen und lauwarm genießen. Hmmm.....sehr lecker.

Bitte nicht wundern, dass der Teig so wenig aussieht. Er reicht völlig für eine 26er Springform. Der Teig wird nur in die Mitte der Form gefüllt und nicht verstrichen. Der Rhabarber wird dann von der Mitte her dicht an dicht in den Teig gesteckt, so verteilt er sich bis an den Rand. Im unteren Foto sieht man genau, wie es gemacht wird.



Rhabarberkuchen 
  • 150 g   Zucker
  • 150 g   Butter
  • 1 Prise Vanillesalz
  • etwas geriebene Vanilleschote (oder 1 Vanillezucker)
  •  Eier
  • 150 g  Mehl 405er oder Dinkelmehl 630er
  •  50 g  Speisestärke (z.B. Mondamin)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 kg   Rhabarber, die Stangen sollen möglichst gleich dick sein
  • etwas Zucker zum Rhabarber wälzen
  • Butter oder Backpapier für die Form  
  • Puderzucker 
die Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren und nach und nach die Eier zugeben. Das Mehl mit dem Backpulver und der Stärke mischen und nach und nach unter die Butter-Zucker-Ei-Mischung rühren. Wenn der Teig glatt gerührt ist, den Teig mittig in eine gebutterte Springform (26cm) einfüllen und den Rand frei lassen. Bitte den Teig nicht verteilen, er verteilt sich später von alleine.

Der Rhabarber wird gewaschen und geschält und in ca. 4cm gleichlange Stücke geschnitten. Sollten die Stangen zu dick sein, evtl. halbieren. Alle Stangen kann man dann noch in etwas Zucker wälzen. Dafür die Stücke in eine Schüssel geben, etwas Zucker darüber streuen und alles kurz verrühren, bis der Rhabarber leicht überzuckert ist. Jetzt kommt der spannende Teil. Die Rhabarberstücke werden nun hochkant und dicht an dicht in den Teig gesteckt. Daher bitte in der Mitte der Springform anfangen und kreisförmig den Rhabarber einsetzen. Der Teig steigt dann automatisch in den Zwischenräumen hoch. So viel Rhabarber einsetzen, bis die Form gefüllt ist,

Jetzt kommt die Form ab in den vorgeheizten Backofen und wird bei ca. 160°C Heißluft in ca. 45-60 Min. gebacken. Nach dem Auskühlen den Kuchen noch mit Puderzucker bestäuben.
Fertig ist ein sehr leckerer, lockerer Kuchen. Vielleicht noch leicht geschlagene Sahne dazu. . . perfekt.

 Guten Appetit








Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,
    vielen Dank für dieses tolle Rezept.
    Habe den Kuchen sofort gebacken,er ist mir super gut gelungen.
    Viele Grüße aus dem Saarland
    Inge

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen ,
    den backe ich heute nach....mmmhh bin so gespannt.
    Herzlichen Dank für so ein einfaches, tolles Rezept.
    In Vorfreude,
    Maria

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Katharina, auch wenn ich meinen Umkreis schon mit meinem Rhabarber Kuchen versorgt habe, wurde ich auf Dein Rezept aufmerksam gemacht. Dann wurde ordentlich mit dem Zaunpfahl gewunken und morgen werde ich mich nun an die Küchenmaschine schwingen und ihn backen.
    Hört sich sehr lecker an und ich nutze diese Art eigentlich immer für meinen Apfelkuchen.
    Danke für viele tolle Rezepte. LG Sabine

    AntwortenLöschen