Sonntag, 22. Juli 2018

meine cremige Tomatensuppe 2018

Letzte Tage hatte ich wunderbare, aromatische Tomaten gekauft. Und da wir sehr gerne Suppen essen - und die in sämtlichen Variationen - hatten wir richtig Appetit auf eine cremige Tomatensuppe. Gerade bei dem warmen Wetter ist etwas Leichtes genau das richtige. Suppen sind schnell zubereitet, schmecken immer (vor allem aufgewärmt oft noch besser als frisch gekocht) und sind so richtiges Soulfood. 
So gab es dann meine leckere Tomatencremesuppe. Sie schmeckt sehr nach Italien und manch ein italienisches Restaurant in Deutschland könnte glatt neidisch werden. . . sagt jedenfalls meine Familie . . . 
Ich koche meine Tomatencremesuppe schon seit Jahren nach folgendem Rezept:




🍅🍅🍅🍅🍅🍅🍅

cremige Tomatensuppe
  • 1 dicke Zwiebel, gewürfelt
  • 3 Knoblauchzehen, gewürfelt
  • 1 Eßl. Tomatenmark
  • 3 Eßl. Olivenöl
  • 1 kg  Flaschentomaten oder Ochsenherzentomaten
  • 1 Teel. Zucker
  • 1 Tetrapack passierte Tomaten (500g)
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver
  • Oregano, Thymian, Salbei, etwas Rosmarin
  • 1 Becher Sahne

Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl dünsten und leicht golden rösten, das Tomatenmark dazugeben und weiterrösten. Die Tomaten evtl. häuten, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Die Tomaten nun in den Topf geben und alles bei großer Hitze anschwitzen. Den Zucker zugeben und weiterrösten. Dann die passierten Tomaten dazugeben und mit den Gewürzen ca. 1 Stunde mit Deckel leise köcheln lassen. 

Nach der Kochzeit die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren und die Sahne  zugeben, alles gut mixen und nochmals mit den Gewürzen abschmecken. Salbei, Thymian und Oregano sollte man schon in Nuancen herausschmecken. 

Fertig ist eine cremige Tomatensuppe, die auch sehr gut als Vorspeise serviert werden kann. ich wünsche euch guten Appetit.


🍅🍅🍅🍅🍅🍅🍅




🍅🍅🍅🍅🍅🍅🍅




Donnerstag, 19. Juli 2018

mein erfrischendes Zitroneneis

Wenn es gute Bio-Zitronen im Handel gibt dann muss man einfach zugreifen. Daraus lassen sich so wunderbare Dinge selber herstellen, wie z.B. aromatischen Limoncello Zitronenlikör, wunderbares Zitronensalz oder einen saftigen Bitter Lemon Cake um nur einiges zu nennen.
Heute habe ich aus solch leckeren Zitronen Zitroneneis gemacht. Ist ganz einfach und lecker ist es auch. Wer es probieren möchte, der guckt hier:




erfrischendes Zitroneneis 
  • Abrieb von zwei Bio - Zitronen
  • 100 g Zucker
  • 125 ml Saft der Bio - Zitronen 
  • 200 g Schmand oder Zitronenjoghurt
  • 200 ml geschlagene Sahne
  • 100 ml Vollmilch
  • 1 gestr. Teel. Speisestärke (Mondamin)
  • 1 Prise Zitronensalz
Zitronenschale mit dem Zucker mischen, den Saft dazugeben bis sich der Zucker auflöst. Die Milch mit dem Salz und der Stärke rührend zum Kochen bringen und abkühlen lassen. 
Die abgekühlte Milchmischung mit der Zitronen-Zuckermischung gut mischen, dann den Schmand unterrühren und zuletzt die geschlagene Sahne unterziehen. Die Masse im Kühlschrank gut durchkühlen lassen und dann in der Eismaschine frosten. 
Fertig ist das leckere Zitroneneis. 

Tipp: nimmt man statt der Zitronen Limetten, dann erhält man folglich Limetten - Eis. Bio-Orangen kann man mit Sicherheit auch nehmen, dann erhält man Orangen - Eis, aber das habe ich noch nicht ausprobiert. Ist aber vielleicht mal einen Versuch wert. . . 





die bittere weiße Haut darf nicht mit abgerieben werden




🍋🍋🍋🍋🍨💙🍨🍋🍋🍋

Dienstag, 17. Juli 2018

Skyr - Eis "Nektarine - Aprikose"

Es wurde Zeit, dass ich endlich mal wieder selber Eis zubereite. Aber welches sollte ich machen? Die Entscheidung wurde mir aber von meinen vorhandenen Obstsorten abgenommen und was der Kühlschrank sonst noch so hergab. Schon letztes Jahr hatte ich einfach mal was ausprobiert, nämlich ein Weinbergpfirsich - Aprikosen - Eis mit Sahne und Skyr. Skyr statt Joghurt. Und das Eis wurde sehr, sehr lecker.  Jetzt hatte ich aber keine Weinbergpfirsiche, sondern nur Nektarinen. Aber das schmeckt auch sehr lecker.

meine Eigenkreation Skyr -Eis "Nektarine - Aprikose"




Skyr - Eis "Nektarine - Aprikose" ca. 1 Liter fertiges Eis
  • 380 g Nektarinen - Aprikosenmark *
  • 300 g Skyr natur
  • ca. 80 g Zucker
  • eine Prise Zitronensalz
  • etwas Vanille aus der Vanillemühle
  • ein großer Spritzer Zitronensaft
  • 200 ml geschlagene Sahne

* einige Stunden vor der Eiszubereitung die Nektarinen und Aprikosen (Anteile nach Wunsch) waschen, entkernen, eventuell die Haut abziehen und in grobe Stücke schneiden. Mit ganz wenig Wasser ca. 15 Min. im geschlossenen Topf weich dünsten. Eventuelle Flüssigkeit abgießen und die Masse mit einem Stabmixer/Zauberstab fein pürieren. Im Kühlschrank gut durchkühlen.

Skyr mit Zucker, Salz, Vanille und Zitronensaft cremig rühren, das abgekühlte Fruchtmark unterrühren und zuletzt die geschlagene Sahne. Abschmecken, ob die Masse genug gesüßt ist. Die Masse sollte recht süß schmecken, dann ist sie nach dem frosten genau richtig. Die Masse wieder in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen.
Jetzt die Eismasse in die laufende Eismaschine füllen, nach ca. 30 Min. ist das Eis fertig. Das fertige Eis in eine Lock&Lock füllen und noch einige Stunden im Froster "reifen" lassen. Und dann kann das Schlemmen beginnen.




🍨🍨🍨🍨🍨🍦🍦🍦🍨🍨🍨🍨🍨


Eiszubereitung in meiner KitchenAid-Eismaschine - hier war es Pfirsich-Joghurt-Eis


Samstag, 14. Juli 2018

Backfisch mit Röstgemüse

Sobald wir eine Kirmes oder in der Vorweihnachtszeit einen Weihnachtsmarkt besuchen, dann geht kein Weg daran vorbei, dass wir einen leckeren, knusprigen Backfisch essen. Ich liebe Backfisch schon seit meiner Kindheit und so kam schon lange der Gedanke auf, zu Hause auch einmal Backfisch selber zu backen. Aber wie das so ist, man hat es vor aber führt es nicht aus. . . 
So habe ich mal in den Tiefen meiner Rezeptbücher gewühlt und aus mehren Rezepten mir folgende Mischung zusammengestellt und dann endlich auch ausprobiert. Der Fisch war sehr lecker und kam dem Backfisch von der Kirmes schon sehr, sehr nahe.




Backfisch
  • 125 g Dinkelmehl 630er *
  • 125 ml eiskaltes Bier (Kölsch oder Pils)
  • 2 Eigelb
  • Salz und Pfeffer
  • Paprikapulver
  • 1 Prise Backpulver
  • 2 Eischnee
  • 500 g Seelachsfilets
  • Rapsöl zum Ausbacken
das Mehl mit etwas Salz, Paprika und Pfeffer würzen, das Backpulver zugeben und alles mit dem eiskalten Bier glattrühren.  Das Eigelb unterziehen. Der Teig soll zähflüssig sein. Nun den Teig im Kühlschrank mindestens 15 Min. quellen lassen. In der Zwischenzeit das Öl in einem entsprechenden Topf oder einer Fritteuse auf 170°C erhitzen. Dann den Eischnee unter den Teig heben.
Den in Stücke geschnittenen und mit Salz und Pfeffer gewürzten Fisch portionsweise durch den Teig ziehen und im heißen Öl sofort golden ausbacken. Das dauert ca. 6 Minuten. Nicht zu viel Fisch auf einmal in die Fritteuse geben und darauf achten, dass sich die Fischstücke nicht berühren. Ab und an wenden, damit der Fisch rundherum golden gebacken wird. Den fertig gebackenen Fisch mit einer Schaumkelle herausheben und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Den Fisch kann man im Backofen bei ca. 70°C warmhalten, bis alles frittiert ist.
* oder Weizenmehl 405er oder 550er

Dazu gibt es gebratenes Röstgemüse
  • Zwiebeln
  • braune Champignons
  • rote Paprika
  • Fenchel
  • Salz und Pfeffer
  • Thymian und Oregano
  • natives Olivenöl
die Zwiebeln achteln, die Pilze in Scheiben schneiden, die Paprika in Streifen schneiden, ebenso den Fenchel. Das Gemüse nach und nach in heißem Olivenöl golden anbraten, Paprika und Fenchel sollen aber knackig bleiben. Mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen und abschmecken.


🐟🐟🐟 🎠 🐟🐟🐟




🐟🐟🐟 🎠 🐟🐟🐟

Mittwoch, 11. Juli 2018

diverse Insekten im Garten und rund ums Haus

Dass ich sehr gerne fotografiere ist ja kein Geheimnis. Meine Kamera bzw. das Handy ist immer schussbereit, sodass ich jederzeit Fotos schießen kann. 

Nicht nur Essen wird fleißig  geknipst, sondern alles, was nicht bei drei auf dem Baum ist. . . Deswegen habe ich heute mal eine kleine Auswahl von Insektenfotos für euch. Ich bin ganz erstaunt, wie gut selbst Handyfotos geworden sind. Ich bin echt begeistert. 

Ich hoffe, euch gefallen die Fotos genau so gut wie mir. Viel Spaß beim Betrachten wünscht euch Katharina. 

🐌🐌🐌🐞🍀🐞🐞🐞🍀🐞🐌🐌🐌


Frau Summsel ist auf dem Lavendel sehr fleißig



der Falter sieht aus wie ein bräunlicher Kohlweißling. Wie er heißt weiß ich leider nicht.


eine winzig kleine Schnecke krabbelte auf dem Gehweg

eine zarte Libelle


erst bei der Vergrößerung des Fotos habe ich die bunten Farben der kleinen Goldwespe entdeckt.
Um wen es sich handelte musste ich erst mal googeln. . . 


eine Ameise auf einem Blümchen

ein stattlicher Hirschkäfer

Heuschrecke


zu welcher Schmetterlingsgattung diese Raupe zählt weiß ich leider nicht

eine dicke Raupe des Ligusterschwärmers


so eine große Schnake habe ich vorher auch noch nie gesehen


ein Kohlweißling


ein Tagpfauenauge 









eine blau-grüne Libelle in der Nahaufnahme

🐌🐌🐌🐞🍀🐞🐞🐞🍀🐞🐌🐌🐌



Samstag, 7. Juli 2018

Multivitamin - Torte mit Weinbergpfirsichen

Jedes Jahr im Sommer backe ich diese wunderbar fruchtige, erfrischende Torte. Dieses Mal war sie ein Geburtstagswunsch, den ich sehr gerne erfüllt habe. 2013 durfte ich diese Torte sogar in der WDR-Sendung bei "daheim+unterwegs" live in der Sendung backen und alle waren von der Torte begeistert. So auch dieses Mal, der Geburtstagsbesuch war hin und weg und eh man sich versah war die Torte auch schon wieder Geschichte. . . 
Aber seht selbst, sieht sie nicht appetitlich aus? Im Sommer nehme ich frische, aromatische und gut duftende Früchte. Leckere, saftige Pfirsiche, Plattpfirsiche, Nektarinen  oder auch Weinbergpfirsiche. Wie in diesem Fall. Wenn es keine frischen, aromatischen Früchte gibt, dann kann man auch Dosenpfirsiche verwenden. 




Multivitamin - Torte mit Weinbergpfirsichen


Blitzrezept für den Biskuitboden (26-28cm Duchmesser):
  • 4 Eischnee, steif geschlagen
  • 120 g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 135 g Mehl
  • ¾ Messerspitze Backpulver
  • 1 Prise Salz
Eischnee mit Zucker steif schlagen, die Eigelbe unterziehen. Mehl, Backpulver und Salz mischen, darüber sieben und vorsichtig unterheben. Teig im Teigring aufs Backpapier streichen (26-28cm Durchmesser) und bei 200°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen ca. 15 Min. golden backen. Auskühlen lassen.

Tipp:
wer den Biskuit nicht selber backen möchte, der nimmt einen gekauften, dünnen Biskuit-Tortenboden (den Rand flach schneiden).

Boden auf eine Tortenplatte legen, einen Tortenrand herumstellen. 

Fruchtschicht:
  • ½ l Multivitaminsaft
  • 2 Beutel Tortenguss klar
  • 2 Eßl. Zucker
alle Zutaten mischen und aufkochen lassen
  • 500 g frische Weinbergpfirsiche, gewürfelt 
Die gewürfelten und eventuell geschälten Pfirsiche unter den aufgekochten Tortenguss rühren und auf dem ausgekühlten Boden verteilen, glatt streichen und abkühlen lassen.

Sahneschicht:
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Päckchen Sahnesteif
Sahne mit Zucker und Sahnesteif steif schlagen und auf das abgekühlte Obst geben, glatt streichen.

Joghurtschicht:
  • 250 ml Multivitaminsaft
  • 1 Packung Dr. Oetker Aranca Joghurt-Dessert "Aprikose-Maracuja”
  • 150 g Naturjoghurt
Saft und Pulver nach Packungsanleitung drei Minuten cremig aufschlagen, das auf der Packung angegebene Wasser dafür aber weglassen und den Joghurt unterziehen. Die Creme auf die Sahneschicht geben, glatt streichen.

Jetzt kommt die Torte für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen. 

  • etwas flüssige Schokolade oder Kuvertüre
  • Tortendeko "Blumen aus Esspapier"

Die Torte nach Wunsch mit der flüssigen Schokolade besprenkeln und mit den Blüten dekorieren.






🍑🍑🍑🍑🍑

das hier war die Torte, die ich extra für die Sendung "daheim+unterwegs" im WDR zu Hause gebacken und dekoriert hatte. Der Schriftzug und die Deko auf der Torte waren aus gefärbtem Marzipan.
In der Sendung habe ich dann zusammen mit der Moderatorin Sandra Quellmann einen Tortenboden gebacken und gezeigt, wie die Torte fertiggestellt wird. 

↡ ↡ ↡


das war 2013 die Original-Torte, die in der Sendung auf ihren Auftritt wartete






🍑🌸🍑🌸🎂🌸🍑🌸🍑


Mittwoch, 4. Juli 2018

Kirsch - Fruchtgummis selbstgemacht

Heute habe ich mal eine kleine Leckerei für euch. Habt ihr kleine Silikonförmchen zu Hause? Wenn nicht, dann ist das auch nicht weiter schlimm, dann nehmt ihr einfach eine flache Schale. Und ihr braucht Fruchtsaft und Gelatine. Halt, ich hab noch gar nicht gesagt, worum es überhaupt geht. . . .

Ich habe hier ein Rezept für selbstgemachte Fruchtgummis für euch. Die habe ich das erste Mal vor drei Jahren hergestellt und sie sind super lecker. Vor allem enthalten die selbstgemachten Fruchtgummis weder Konservierungs- noch Farbstoffe und man weiß genau was drin enthalten ist. Und so darf man dann auch eins mehr essen. . . 
Am besten nimmt man selbst gepresste Säfte. Leicht säuerliche Früchte wie Kirsche, Pflaume, Himbeer oder Brombeer eignen sich da besonders gut. Aber vielleicht sollte man es auch mit Orangensaft ausprobieren. . . 




für diese Fruchtgummis habe ich frischen Fruchtsaft verwendet. Die Menge des Zitronensaftes und des Zuckers sind nur ungefähre Mengenangaben. Man sollte sich an der Süße und der Säure des Saftes orientieren. Von daher bitte die fertige Masse probieren und ggfls. noch mehr süßen oder auch noch weiteren Zitronensaft hinzugeben. Und nicht vergessen, die Gelatine schluckt Geschmack, deshalb erst kurz vorm Ausgießen abschmecken.
Und hier ist das Rezept für wirklich sehr fruchtig schmeckende Fruchtgummis. Der Fruchtgeschmack steht im Vordergrund und genau so wollte ich sie auch haben. Lecker.

Kirsch - Fruchtgummi ca. 50 Stück
  • 300 ml Kirschsaft
  • 24 Blatt Gelatine *
  • ca. 2 Eßl. Zitronensaft
  • ca. 3 Eßl. Zucker
  • 1 große Prise Salz

  • Silikon - Pralinenförmchen **

zuerst schon mal die Silikonformen** auf ein Brett stellen, damit man sie gefüllt später besser in den Kühlscharnk stellen kann. Den Fruchtsaft abmessen, in eine Schüssel geben und die Blattgelatine 5 Min. darin einweichen. Nun den Saft abgießen, die Gelatine abtropfen lassen. Den aufgefangenen Saft mit neuem Saft auf 300 ml auffüllen. In einem Topf den Saft mit dem Zucker und dem Zitronensaft erhitzen, aber nicht kochen lassen. Ansonsten würde die Gelatine ihre Gelierkraft verlieren. In dem heißen Fruchtsaft die eingeweichten Gelatineblätter auflösen. Jetzt die Flüssigkeit vorsichtig in die Silikonförmchen gießen und ab in den Kühlschrank. Nach ca. 1 Stunde sind die Fruchtgummis fest und können aus der Form gelöst werden. Sie sind erstaunlich stabiler als man denkt. Wenn sie nicht alle gleich genascht werden sollen, dann hebt man sie am besten in einer Lock&Lock - Dose im Kühlschrank auf.

* Manch einer denkt, so viel Gelatine. Aber sie sollten (fast) so fest wie Gummibärchen werden, deshalb so viel Gelatine. Wer keine Gelatine nehmen möchte, der kann mit Sicherheit diese auch gegen Agar-Agar austauschen. Damit habe ich aber bisher noch keine Erfahrung gemacht. Von daher bitte genau auf die Packung schauen, wieviel man davon nehmen soll, wenn man die Gelatine gegen Agar-Agar austauschen möchte.

** Tipp: wer keine Silikon-Pralinenförmchen hat, der kann die Masse auch auf ein Backblech oder in eine große, rechteckige Auflaufform gießen. Nach dem Aushärten einfach mit einem geölten Kochmesser in Würfel schneiden.


Fruchtgummis in Herzform



Samstag, 30. Juni 2018

Streuselkuchen mit Kirschen und Aprikosen

Wie lange hatte ich schon keinen Streuselkuchen mehr gebacken, von daher wurde es jetzt mal wieder Zeit dafür. Mein Mann wollte gerne Kirschstreusel zum Nachmittagskaffee und dem Wunsch bin ich gerne nachgekommen. Da ich nicht genug Kirschen hatte, wurden noch frische Aprikosen aufgelegt. So hatten wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. . . Darüber kam eine dicke Schicht Streusel, die ganz leicht mit Zimt aromatisiert wurden. Hach, was war der Kuchen lecker. . .
Deswegen will ich auch nicht lange rumlamentieren, hier kommt mein erprobtes Rezept:


Aprikosen- und Kirsch-Streuselkuchen 
Streuselkuchen mit Kirschen und Aprikosen

Hefeteig:
  • 400 g Dinkelmehl 630er
  • 1/4 Teel. Vanillesalz
  • 60 g Zucker
  • 125 ml lauwarme Vollmilch
  • 20 g Hefe
  • 1 Ei, Zimmertemperatur
  • 75 g weiche Butter
Belag:
  • 2  Gläser Sauerkirschen 
  • ca. 600 g frische Aprikosen
Streusel:
  • 300 g Dinkelmehl 630er
  • 250 g Zucker
  • 1/2 - 1 Teel. Zimt
  • etwas gemahlene Vanilleschote
  • 1/8 Teel. Vanillesalz
  • 200 g zerlassene Butter

Für den Hefeteig das Mehl mit dem Zucker und dem Salz vermischen, die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen. Die Hefemilch in die Mehlmischung geben, mit etwas Mehl bestreuen und einige Zeit stehen lassen. Wenn die Oberfläche Risse bekommt (das ist das Zeichen, dass die Hefe geht), das Ei und die weiche Bitter zugeben und alles mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten, nicht mehr klebenden Teig kneten lassen. Den Teig abgedeckt ca. 30 Min. gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.

Die Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, den Saft anderweitig verwenden. Die Aprikosen waschen, entkernen und halbieren.

Für die Streusel das Mehl mit Zucker, Zimt, Vanille und Salz mischen und die zerlassene Butter dazugeben und mit dem Knethaken zu feinen Streuseln verarbeiten. Die Streusel bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen, damit sie wieder fest werden.

Ein Backblech fetten, den Hefeteig gleichmäßig dick darauf ausrollen und einen Backrahmen darum stellen. Dann die gut abgetropften Kirschen auf dem einen Teil des Teiges verteilen. Die Aprikosen  auf der anderen Seite in dichten Reihen hochkant einsetzen. Zuletzt kommen die Streusel gleichmäßig über das Obst.

Den Kuchen nochmals einige Zeit gehen lassen, währenddessen den Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Das Blech in den heißen Ofen schieben, 2. Stufe von unten, und den Kuchen ca. 35 Min. golden backen. Sollten die Streusel noch nicht golden sein, das Blech höher einsetzten und einige Minuten nachbacken.

mein Tipp: den Kuchenoberfläche nicht abdecken, dann bleiben die Streusel noch für den nächsten Tag knusprig








Mittwoch, 27. Juni 2018

Blümchen aus Draht

nee, nee, nee. . . was man so alles im Internet sieht und findet. 😉. Ich habe schon vor einiger Zeit diese aus Draht und Nagellack hergestellten Blümchen gesehen und letztens kam mir beim Aufräumen roter Nagellack in die Hände. Och, hab ich gedacht, jetzt kannst du diese Blümchen mal ausprobieren, ob das wirklich so gut geht wie man es im Internet sieht.

Gesagt, getan. I did it . . . und das Ergebnis von drei kleinen Blümchen kann man hier sehen. Irgendwie sind sie doch ganz nett geworden. Sie sehen recht filigran aus und wer geschickt ist, kann damit bestimmt die tollsten Dekorationen herstellen. Ich werde nun nicht in die Großproduktion gehen, aber ich wollte euch mal zeigen, wie die fertigen Blümchen aussehen.
Und hier sind sie nun, kleine Blümchen aus Draht und Nagellack. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Basteln.



Blümchen aus Draht und Nagellack
  • Blumendraht
  • Bleistift
  • Bastelzange
  • Nagellack
  • Steckmasse
ein Stück Draht in ca. 20 cm Länge abmessen und mit fünf Windungen um den Bleistift wickeln und die beiden Enden miteinander verdrehen. Den Stift herausziehen und die Schlaufen mit der Zange etwas zusammendrücken. Dann die einzelnen Schlaufen wie auf dem Foto zur Blüte biegen. Das Blümchen in die Steckmasse stecken und mit dem Nagellack bestreichen. Dafür den Lack auf jedem Blatt großzügig von der Mitte her in einem Strich auftragen, sodass er den Draht komplett überzieht. Hat sich die Fläche geschlossen, dann gut trocknen lassen. Ist die Fläche zu dünn, dann noch einmal vorsichtig mit dem Lack darüber streichen und alles sehr gut trocknen lassen. 
Fertig sind sie zur weiteren Verarbeitung.







Samstag, 23. Juni 2018

meine Träubles-Tarte 2018

jedes Jahr freue ich mich, wenn es wieder rote Johannisbeeren gibt und sobald ich welche sehe werden sie gekauft. Gestern war es soweit und ich konnte endlich meine geliebte Träubles-Tarte backen. Denn was gibt es schöneres, als einen saftigen, fruchtigen Träubleskuchen mit Mürbeboden zum nachmittäglichen Kaffee oder Tee. Und wie schon meine Aprikosen-Tarte mit Schmandguss  mag ich diese Tarte besonders gerne. So freuen wir uns jedes Jahr auf die Sommerzeit, wenn es diese leckeren Früchte frisch zu kaufen gibt. 

Der ein oder andere wird jetzt bestimmt fragen, was sind denn Träubles. Träubles werden in Schwaben die Johannisbeeren genannt, weil die Beeren wie kleine Trauben an den Stielen hängen. Ist doch ein schöner Name für eine leckere Obsttorte. Aber nun zurück zum Kuchen. . . Wie ich die Träubles-Tarte backe? Das lest ihr hier:




Johannisbeer- oder Träubles-Tarte

für den Mürbeteig:
  • 250 g Dinkelmehl 630er *
  •  75 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz 
  • 125 g Butter
  • 1 großes Ei

  • 2 Eßl. Zwiebackbrösel oder Paniermehl

für die Füllung:
  • 3 Eischnee Gr. L
  • 1 Prise Vanillesalz
  • etwas gemahlene Vanille
  • 75 g Zucker
  • 75 g gemahlene Mandeln mit Schale (oder Haselnüsse)
  • 500 g rote Johannisbeeren
  •  
  • Puderzucker zum Bestäuben

für den Mürbeteig alles rasch zu einem glatten Teig kneten. Sollte der Teig noch nicht richtig gebunden sein, vorsichtig ein wenig eiskaltes Wasser zugeben. Zwischen Klarsichtfolie oder Backpapier dünn ausrollen. Den Teig mit Hilfe  der Folie/Backpapier  in eine Springform oder Tarteform stürzen und glattstreichen, die Folie entfernen, den Rand ca. 3cm hoch auslegen und die Form in den Kühlschrank stellen.  In der Zwischenzeit für die Füllung die Johannisbeeren von den Stielen abstreifen und den Eischnee steif schlagen. Den Zucker und die gemahlenen Mandeln vorsichtig unter den Eischnee heben, zuletzt die Beeren. Die Form aus dem Kühlschrank holen und den Boden mit den Bröseln bestreuen. Die Masse gleichmäßig auf den Boden geben und glattstreichen. 

Nun die Form in das untere Drittel des auf  bei 180° - 200°C vorgeheizten Ofens, Ober- /Unterhitze, schieben und in ca. 35 - 45 Min. golden backen.

Nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestreuen und fertig ist die leckere Tarte. Frisch schmeckt die Tarte am besten. Aber auch am nächsten Tag schmeckt sie noch sehr gut. Bitte die Tarte nicht abdecken, sie wird sonst weich.

*Tipp: anstelle des Dinkelmehls kann man selbstverständlich auch "normales" Weizenmehl nehmen.




🌸🌸🌸🌼🌼🌼🌸🌸🌸





🌸🌸🌸🌼🌼🌼🌸🌸🌸




🌸🌸🌸🌼🌼🌼🌸🌸🌸