Sonntag, 29. Mai 2016

Torero - spanische Inspiration aus Salzteig

letztes Jahr haben wir eine wunderbare Rundreise durch das Weltkulturerbe Spaniens unternommen. Rund um Madrid  haben wir sehr schöne, sehenswerte und auch sehr alte Städte kennengelernt:
- Cuenca, die Stadt der hängenden Häuser
- Alcala de Henares, die Stadt des Cervantes und die Stadt der vielen Storchennester
- Segovia, die Altstadt thront auf einem Bergrücken und hat außer einer schönen Kathedrale und dem Alcazar noch ein römisches Aquädukt
- Avila, sie ist die höchstgelegendste Provinzhauptstadt Spaniens, und die romanische Stadtmauer mit Zinnen und Türmen umschließt die ganze Altstadt
- die alte Universitätsstadt Salamanca aus goldfarbenem Sandstein mit der schönsten Plaza Mayor Spaniens
und am Ende der Reise als krönenden Abschluss noch
- Madrid, die stolze Hauptstadt Spaniens

Und was verbindet man mit Spanien noch? Außer Flamenco, leckerem Rotwein und Tapas fallen einem da noch die Toreros ein. Ich hatte im Schaufenster eines kleinen Geschenkeladens in Madrid einen Torero gesehen, der mir sofort ins Auge sprang. Leider war der Laden geschlossen und ich hatte keine Chance mir den Torero genauer anzuschauen und ggfls. auch zu erwerben. Fotografieren ging auch irgendwie nicht, jedenfalls war das Bild nichts geworden, weil sich das Schaufenster so spiegelte. Aber der Torero gefiel mir so gut, dass ich mich zu Hause direkt ans Werk gemacht und ihn aus Salzteig nachgearbeitet habe. Er ist mir auch ganz gut gelungen, wie ich finde und so haben wir jetzt eine schöne Erinnerung an eine wunderbare Reise an der Wand hängen.
Wenn ihr noch ein paar Fotos aus Madrid anschauen möchtet, dann findet ihr einige hier: der Mercado San Miguel und Percebes - Spezialität aus Gallicien

Und hier ist er nun, mein Torero aus Salzteig:






frisch ausgerollt und modelliert, der fertige Torero und der getrocknete, noch nicht bemalte Torero

Salzteig   
  • 1 1/2 Tassen Mehl
  • 1/2 Tasse Speisestärke (z.B. Mondamin)
  • 1 Tasse feines Salz
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 - 3 Eßl- Öl
die trockenen Zutaten gut vermischen und das Öl und das Wasser mit dem Knethaken des Handmixers zu einem glatten Teig verkneten. Sobald sich der Teig verbunden hat, wird er mit der Hand zu einem glatten Teig geknetet. Er sollte nicht kleben oder auch nicht zu trocken sein.  Nun ist er fertig zur Verarbeitung. Er kann wie Plätzchenteig ausgerollt werden und dann auch ausgestochen werden oder man kann auch kleinere Objekte daraus formen.

Wenn das gewünschte Objekt fertig modelliert ist, kann man es im Winter zuerst langsam auf der warmen Heizung trocknen. Oder man legt es bei Sonnenschein auf den Balkon. Das dauert mehrere Stunden bis einige Tage. Wer es schneller trocknen möchte, der kann auch den Salzteig in den 120°C - 150°C warmen Backofen (Heißluft) legen. Je nach Dicke dauert es einige Zeit. Ab und an sollte man das dann überprüfen. Der Teig hört sich hohl an, wenn man darunter klopft und er wird auch weiß.

Nach dem Auskühlen kann das Objekt bemalt werden. ich habe hier Wasserfarbe für den Teint und Acrylfarbe verwendet. Acrylfarbe versiegelt auch den Salzteig und dieser wird bei Feuchtigkeit nicht weich. Man kann auch Wasserfarbe nehmen. Vorsicht, nicht zu viel Wasser verwenden, weil der Salzteig sich sonst wieder auflöst. Nach dem Trocknen das Stück bitte noch mit Klarlack versiegeln. Das Versiegeln ist bei Acrylfarbe nicht notwendig.

Evtl. Teigreste kann man noch einen Tag in Klarsichtfolie aufheben.


frisch ausgerollt und noch nicht getrocknet: der Torero aus Salzteig


. . . und so sieht er fertig aus:



1 Kommentar:

  1. Hallo Katharina,
    super interessant Dein Torero. Gefällt mir.
    Grüße Irmgard

    AntwortenLöschen