Samstag, 29. Oktober 2016

Apfel - Rahm - Kuchen

Apfelkuchen geht ja immer und ich kenne niemanden, der ihn nicht mag. Rund ums Jahr gibt es ja auch diese wunderbaren Früchte. Jetzt sind sie wieder reif und so ist es kein Wunder, dass ich heute wieder ein Apfelkuchenrezept für euch habe. Wir alle lieben Apfelkuchen und es gibt ja hunderte von Rezepten. Von daher wird dieses noch nicht das letzte Apfelkuchenrezept sein, was ich aufschreibe.

Das heutige Rezept habe ich auf Irmis Blog  "mein Landgenuss und Gartengenuss"  gelesen und sofort dachte ich, dieser Kuchen wird uns auch sehr gut schmecken. Er sah so appetitlich aus und ich musste den Kuchen auch direkt backen. Wer mich aber kennt, der weiß, dass ich gerne schon mal Rezepte abändere, sorry, Irmi. . . Meine Abänderung sah so aus, dass ich die Eigelbe weggelassen und den Zucker und die Butter reduziert habe. Heraus kam ein wunderbarer Kuchen, der auch am nächsten und übernächsten Tag noch sehr mürbe war. Man sollte den Kuchen aus diesem Grund auch nicht abdecken. 
Nun aber zum Rezept des leckeren Apfel - Rahm - Kuchens. Aber schaut bitte auch bei Irmis Rezept vorbei, vielleicht mögt ihr ihre Version ja auch.



für eine Viereckform 25 x 25 cm benötigt man

für den Streusel - Mürbeteig:
  • 400 g Dinkelmehl 630er*
  • 200 g Süßrahmbutter 
  • 150 g Zucker
  • 1 Ei Gr. L
  • 1 Prise Vanillesalz
  • evtl. noch ein Schlückchen kaltes Wasser
für den Belag:
  • ca. 500 g säuerliche Äpfel (entkernt und geschält gewogen)
  • 2 Eßl. Zitronensaft
für den Guss:
  • 1 Becher Sahne (200ml)
  • 2 Eier Gr. L
  • 30 g echter Vanillezucker
  • 20 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • ca. 1/2 Teel. Zimt nach Geschmack
  •  
  • Puderzucker zum Bestäuben

die Teigzutaten mit der Küchenmaschine oder dem Knethaken des Handrührers zu Streuseln verarbeiten. Evtl. noch einen Schluck Wasser zugeben, dass sich schöne Streusel bilden.
Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden, im Zitronensaft wenden, damit sie nicht braun werden.

Für den Guss alle Zutaten in einem Meßbecher gut verquirlen. Die Backform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175°C Heiß- /Umluft vorheizen. 2/3 der Streusel in die Form geben und leicht festdrücken. Achtung: den Teig am Rand festdrücken, ansonsten kann der Guss auslaufen. Die Apfelspalten dicht an dicht auf den Teig legen und mit dem Guss übergießen. Die restlichen Streusel gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen und die Form in den vorgeheizten Ofen mittig einschieben. Backzeit ist ca. 45 Min. oder so lange, bis alles schön golden gebacken ist.

* ich verwende gerne Dinkelmehl, wer lieber "normales" Mehl nehmen möchte, kann das selbstverständlich auch tun



den Apfel - Rahm - Kuchen könnte man laufend essen, so lecker ist er . . .
danke, Irmi, für deine Inspiration





Kommentare:

  1. Guten Morgen Katharina, dein Apfelkuchen schaut super lecker aus und ich kann mir denken,
    dass dein abgeändertes Rezept "für laufend" zu essen garantiert besser ist. Auf jeden
    Fall werde ich demnächst auch darauf zurückgreifen; das ist sicher.
    Ich wünsche noch einen schönen Sonntag und alle Liebe
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Irmi, danke für dein liebes Feedback. Ich glaube, egal welches Rezept man nimmt, dieser Apfelkuchen schmeckt IMMER.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen
  2. Der Kuchen ist sehr lecker, ich habe ihn gestern gebacken.
    Vielen Dank für das Rezept.
    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Barbara, das freut mich, dass euch der Kuchen gut geschmeckt hat. Danke für dein Kompliment.
      Liebe Grüße, Katharina

      Löschen