Freitag, 18. November 2016

Jeans - Stoffhülle für Kleenex - Boxen

Seid ihr auch Stoffsammler? Ich weiß auch nicht, ich habe immer noch einige Stoffe in meinem Fundus. Sie werden irgendwie nicht alle. Aber egal, so kann man immer mal wieder was Neues nähen. Im Sommer letzten Jahres hatte ich in der ARD-Buffet-Sendung gesehen, wie die Bloggerin Yoshiko Klein (http://www.noriko-handmade.de/) eine sehr schöne Idee zur Verschönerung einer Kosmetikbox (z.B. Kleenex) vorgestellt hatte. Oftmals sind die Papierboxen mit Mustern bedruckt, die einem nicht so gefallen oder sie farblich nicht in die Wohnung passen. Von daher ist die Idee der Stoffhülle wunderbar. Man kann selbst hässlichste Boxen schön verpacken, die Hülle ist immer wieder zu verwenden und auch noch waschbar. 

Diese Hüllen sind auch ein schönes Geschenk und bekanntlich ist  "Christmas around the corner". Man hat jetzt noch ein wenig Zeit die Hüllen zu nähen. Vielleicht sogar mit weihnachtlichen Motiven? Die Stoffauswahl ist ja auch hier mittlerweile riesig.  

Heute habe ich ein Modell aus abgeschnittenen Jeansbeinen genäht. Mein Mann wollte im Sommer Jeans - Bermudas haben und so haben wir einer Jeans die Beine geraubt. Den Stoff habe ich dann aufgehoben, man weiß ja nie wofür. . . Aus diesen beiden Beinen konnten zwei Boxen genäht werden. Und alte, passende Knöpfe hatte ich auch noch. Das nenn ich mal wieder upcycling. . .  

Weitere Modelle meiner Stoffhüllen habe ich schon im Januar 2016 in meinem Blogbeitrag beschrieben. Ich würde mich freuen, wenn ihr >dort<  mal vorbeischaut. Denn da habe ich Modelle mit zwei verschiedenen Stoffen genäht. Die Anleitung ist folglich etwas anders als diese hier aus einer Lage Jeansstoff.



man benötigt:
  • Jeansstoff - Quadrat  in der gewünschten Größe  (siehe unten)
  • 2 kleine Jeansstoff - Quadrate ca. 10 x 10 cm
  • Maßband oder Lineal
  • Stoffschere
  • 2 Knöpfe mit Öse, ca. 1,5 - 2 cm im Durchmesser 
  • (Tipp: hat man keine Knöpfe mit Öse, dann nimmt man normale Knöpfe und näht diese mit Stiel an)
  • eventuelle Applikationen nach Wunsch
  • Nähgarn
  • Nähnadel
  • Stecknadeln
  • Nähmaschine
  • Bügeleisen
die Größe der Stoffquadrate richtet sich nach der Größe der Box. Yoshiko Klein hat folgende Formel errechnet:


(Höhe der Box x 2 +36) : 1,41 + 3

daraus ergeben sich folgende Größen:

für eine Box, die ca. 5 cm hoch ist      -  36cm Seitenlänge
                            ca. 7 cm              -  39 cm
                            ca. 9 cm              -  41 cm

nun geht es aber ans Werk. Der Stoff wird in der gewünschten Größe zugeschnitten (ohne Nahtzugabe). An zwei gegenüberliegenden Ecken die kleinen Quadrate (linke Stoffseiten liegen innen) nun direkt am Rand aufsteppen, eventuell mit Zierstich verzieren. Die Ränder dann knapp 1cm nach innen schlagen und absteppen. Das fertige Quadrat nun zum Dreieck legen. Die Ecken mit den kleinen Quadraten liegen übereinander. Oben an der rechtwinkeligen Ecke je Seite 9cm abmessen. Beide Stellen mit etwas Nähgarn in wenigen Stichen mit der Hand zusammennähen. An den zwei spitzen Ecken jeweils einen Knopf mit Stiel annähen. Jetzt schiebt man die Kosmetikbox in das Dreieck und die Seiten mit den Knöpfen werden durch die Öffnung in der Mitte gezogen. Das ganze zupft man noch ein wenig zurecht - voilà, fertig ist eine schöne Hülle.

Tipp:
Man kann den Jeansstoff aber auch an den Rändern ein wenig ausfransen, dann brauchen die Seiten nicht umgenäht werden und man benötigt auch keine zusätzlichen kleinen Stoffquadrate. 

Viel Spaß beim Nähen.


in der Mitte wird das Kosmetiktuch herausgezogen

Hülle mit Applikationen und roten Knöpfen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen