Donnerstag, 18. September 2014

Vanillesalz & Vanillezucker ... das machen wir selber

heute habe ich kein Foto für euch.....

denn von diesem Rezept habe ich ausnahmsweise mal kein Foto gemacht. Wäre ja auch nicht so spektakulär.

Worum geht es denn nun? Es geht um Salz.
Salz gibt es mittlerweile ja in 1000 Variationen, die mitunter sehr teuer sind. Selbst ist die Frau, habe ich mir gedacht und habe mir Vanillesalz selber hergestellt. Vanillesalz, fragt ihr, wofür soll das denn gut sein.
Ich verrate es euch.

Sämtliche Süßspeisen, Kuchen und ähnliches verlangen immer eine Prise Salz. Einfaches Salz finde ich langweilig, vor allem wenn das Rezept noch Vanille verlangt. Gesagt, getan, da kam ich auf folgende Idee:

Ich mache mein  Vanillesalz selber.

Und das mache ich so:

man nehme ein schönes, kleines Schraubglas und gebe feines Salz hinein. Ich würde da ein gutes Meersalz empfehlen und keines, was mit Fluorid und/oder Jod versetzt ist. Dann nimmt man eine halbe bis eine Vanilleschote (je nach Salzmenge), schneidet sie der Länge nach auf, das Mark wird nun ausgeschabt und mit dem Salz vermischt. Anschließend steckt man dann die Vanilleschote ins Salz. Das Glas nun gut verschließen, alle paar Tage mal durchschütteln und nach einiger Zeit ist das Vanillesalz fertig.

Und, ist das nicht eine gute Idee?

Übrigens, wenn man statt des Salzes Zucker nimmt, dann hat man echten Vanillezucker

Tipp:
für das Vanillesalz oder den Vanillezucker kann man ohne weiteres eine gebrauchte, abgewaschene und getrocknete Vanilleschote nehmen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und ich hoffe, ihr probiert das aus....




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen