Montag, 29. September 2014

wie desinfiziere ich Spüllappen?

heute habe ich mal kein Foto für euch.... aber kleine



Wie jeder weiß, ist der Spüllappen in der Küche der mit am höchsten kontaminierte Gegenstand im gesamten Haus ! Millionen von Bakterien tummeln sich schon nach kurzer Zeit in und auf dem Lappen. Man kann die Lappen zwar bei mindestens 60°C in der Waschmaschine mitwaschen, aber für zwischendurch ist mein Tipp hier bestimmt brauchbar.

wie desinfiziere ich Spüllappen?
man nehme einen Glasteller oder ein Glasschüsselchen. Den ausgespülten, tropfnassen Spüllappen faltet man und legt ihn hinein. Dann kommt ein ordentlicher Schuss Essig oder Essigessenz auf den Lappen und ein Spritzer Spüli. Das Ganze stellt man dann in die Mikrowelle, schaltet die höchste Stufe ein und lässt alles für ca. 1-2 Min. erhitzen. Die Schüssel mit einem Handschuh aus der Mikrowelle holen, VORSICHT HEISS. und den Lappen etwas abkühlen lassen, anschließend gründlich ausspülen. Fertig.

übrigens.....bei dieser Gelegenheit kann man gleichzeitig noch die Mikrowelle innen auswischen. Durch den heißen Spüli-Essig-Dampf lösen sich Fettreste und lassen sich leichter entfernen.

was mache ich, wenn ich keine Mikrowelle habe?
ein halber Liter Wasser wird im Wasserkocher zum Kochen gebracht. Der ausgewaschene, gefaltete Spüllappen kommt in eine entsprechend große Schüssel, darauf gibt man einen ordentlichen Schuss Essig oder Essigessenz und einen Spritzer Spüli. Dann schüttet man das kochende Wasser auf den Lappen bis er bedeckt ist, rührt mit einer Gabel um und lässt das Ganze so lange stehen bis alles abgekühlt ist. Anschließend den Lappen noch gründlich ausspülen, fertig.

diese "Art der Desinfektion" ersetzt natürlich keine Wäsche bei mindestens 60°C mit Vollwaschmittel, besser noch bei 95°C. Sie ist als Zwischenlösung gedacht. Und selbstverständlich müssen die Tücher regelmäßig ausgetauscht werden!

Kommentare:

  1. Wow, was für ein toller Tipp! Das werde ich machen. Ich finde den Wischlappen bereits nach wenigen Tagen eklig und die Mikrowelle müsste auch mal wieder gemacht werden :)

    Danke!

    LG Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ich muss hier leider abraten: eine Studie der Uni Furtwangen zeigt, dass die meisten solcher Reinigungsversuche, auch die Mikrowelle, hauptsächlich die harmlosen Bakterien umbringt und eher die Vermehrung robusterer pathogener Keime fördert ;-). Spülmaschine soll auch nicht besser sein. Wobei nur eine geringe Anzahl von Spülschwämmen untersucht wurde. Spätestens nach einer Woche sollten die Lappen jedenfalls bei normalem Gebrauch ausgetauscht werden. Dabei gilt es zu beachten, dass fast alle "modernen", also stromsparenden, Waschmaschinen die angegebenen Temperaturen gar nicht erreichen... was zum frühen Waschmaschinentod führen kann, wer mal diesen komischen ekligen Geruch gerochen hat, der hat Bakterien gerochen, die letztlich auch die Metallaufhängung der Waschtrommel zerstören. Hatten wir, und haben uns schon über den Geruch der Wäsche gewundert. Jetzt machen wir einmal im Monat, dem Rat des Fachbetriebes folgend, eine Kochwäsche.
    Ach, die Studie wurde vor allem von der New York Times bemerkt, auf Deutsch gibt es kaum Infos. Der amerikanische Artikel heißt "Cleaning a Dirty Sponge Only Helps Its Worst Bacteria, Study Says", ein Folgeartikel "We Need to Talk Some More About Your Dirty Sponges" verlinkt auch die Studie selbst (ebenfalls auf englisch).
    Lieben Gruß, Harald

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Harald, danke dir für deine Meinung. Dann ist mein Tipp am Ende des Blogbeitrages vielleicht der bessere, dass man lieber den Lappen in kochendes Essig-Spüliwasser legt und so lange darin lässt, bis alles abgekühlt ist. Dann gut durchwaschen. Natürlich ersetzt das nicht den Austausch der Lappen.
      Viele Grüße von Katharina

      Löschen