Montag, 12. Oktober 2015

Tiroler Nußkuchen mit Nougatwürfelchen

"Welchen Kuchen wünscht du dir zum Geburtstag?" das fragte ich meinen Mann und er sagte spontan: "den Tiroler Nußkuchen hatten wir schon so lange nicht mehr. Den hätte ich gerne." Und so habe ich seit langem mal wieder einen Tiroler Nußkuchen gebacken. 
Im Rezept weiter unten steht zwar, dass der Kuchenteig in einer Kastenform gebacken werden soll, aber dieses Mal habe ich eine Gugelhupfform genommen. Die Mengen und die Zeit bleiben die gleiche.



Hier ist er nun, der Tiroler Nußkuchen. Er ist wirklich sehr lecker. Vor allem, wer wie wir gerne Nüsse und Nougat isst, der wird diesen lockeren Kuchen auch mögen. Das Rezept begleitet mich schon fast 25 Jahre und er ist bisher auf jeder Kaffeetafel sehr gut angekommen. Daher ab in die Küche und los geht es.


für den Tiroler Nußkuchen mit Nougatwürfelchen benötigt man:
  • 125 g weiche Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 4 Eigelb
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  •  50 g grob gehackte Haselnüsse
  • 4 Eßl. Vollmilch
  • 125 g Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 150 g Nougat, gewürfelt
  • 4 Eiweiß, zu steifem Schnee geschlagen

Die Butter schaumig rühren und nach und nach den Zucker, das Salz und die Eigelbe unterrühren und alles schaumig rühren.
Die Haselnüsse und die Milch einrühren, das Backpulver mit dem Mehl vermischen und ebenfalls unterrühren. Dann werden die Nougatwürfel untergehoben und zuletzt wird der Eischnee nach und nach vorsichtig untergezogen.

Eine Kastenform (25cm) wird gut gebuttert und mit Paniermehl ausgestreut. Den Teig in die Form geben und glattstreichen. Bei Verwendung einer Gugelhupfform verfährt man genauso.

Den Backofens bei Ober-/ Unterhitze, 175°- 200°C vorheizen und die Form auf die 2. Stufe von unten stellen, dass die Form mittig im Ofen steht. Backzeit 50- 60 Min.

Nach dem Auskühlen kann man den Kuchen noch mit Schokoladenglasur überziehen. Ich habe eine Fertig-Schokoladenglasur verwendet, die ich laut Anweisung auf der Packung kurz in der Mikrowelle erwärmt habe und mit einem Silikonpinsel aufgetragen habe. Die Glasur festwerden lassen.

Jetzt fehlt nur noch geschlagene Sahne und der Kuchenspaß kann beginnen.


******

Tiroler Nußkuchen, gebacken in der Backform "Bavaria" von NordicWare


Tiroler Nußkuchen, frisch mit Schokoglasur überzogen





Kommentare:

  1. Wow, der sieht ja köstlich aus! Ich bin ebenfalls ein großer Fan von Nougat und Nüssen. Bitte ein großes Stück für mich ;)
    LG, Ela

    AntwortenLöschen
  2. Der schaut wirklich sehr toll aus. Ich als Tiroler kenne den Kuchen zwar nicht, aber da muss ich mich mal genauer bei meinen Landsleuten umschauen. Der ist eine Halsverrenung wert. Toll gemacht.

    lg, Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für das Kompliment. Wie der Kuchen zu seinem Namen kam kann ich leider auch nicht sagen. Aber egal, Hauptsache er schmeckt! Und das tut er, er bleibt auch einige Tage frisch, falls beim Kaffeeklatsch was übrig bleibt...
      Grüße aus dem Rheinland nach Tirol, LG Katharina

      Löschen