Dienstag, 21. März 2017

Tipp der Woche: mein neuer Mehlzerstäuber

Moin allerseits, diesen Tipp muss ich mit euch direkt teilen. Ich hab da mal wieder was ausprobiert . . .

Ich bin die Tage durch einen Zufall darauf gekommen, was man mit einem einfachen Teesieb noch so anstellen kann, also außer Tee aufschütten. . . . Und das kam so. . .
ich habe in meiner "Kros- und Gadgetschublade" in der Küche was gesucht. (Eine "Krosschublade" nennt man im Rheinland eine Schublade, in der man alles mögliche an Kleinigkeiten aufhebt. . . ) Was man da immer so findet und hat. . . naja, und da kam mir das Teesieb in die Hand. Ursprünglich wollte ich es schon entsorgen, denn für Tee benutze ich es schon lange nicht mehr, aber mir kam auf einmal ein Gedankenblitz. Ich wollte sowieso gerade meine Brotbackschale innen mit Mehl ausstäuben und da war dieses Teesieb DIE Idee. Ich habe etwas Mehl hinein gegeben, das Sieb geschlossen und so brauchte ich nur ein wenig schütteln und das Mehl landete wunderbar dort, wo ich es haben wollte. Gleichmäßig und überall fein verteilt. Klasse. Ich bin begeistert. Ab jetzt wird das Teesieb zweckentfremdet. Als Mehlzerstäuber ist es mehr als sehr gut geeignet. 



hier kann man gut sehen, wie das Mehl mit Hilfe des Teesiebes wunderbar fein und gleichmäßig auf der Arbeitsfläche verteilt werden kann. Ab jetzt befindet sich mein Teesieb mit Mehl immer in der Nähe wenn ich backe. Ich bin vom eigenen Tipp ganz begeistert. . . 😂. Berichtet doch bitte, wie euch der Tipp gefällt, wenn ihr ihn zu Hause ausprobiert.






Keine Kommentare:

Kommentar posten