Sonntag, 3. Dezember 2017

Kölner Dom - Kekse

Vor einigen Jahren bekam ich diesen hübschen Kölner Dom - Ausstecher * geschenkt. Als Rheinländerin, die oft und gerne auch Köln besucht, habe ich mich natürlich sehr über diesen schönen Ausstecher gefreut. Die großen Kekse werden besonders hübsch, wenn man sie nach Belieben verziert. Ich habe sie mit Fondant und auch mit Zuckerglasur versehen und sie sehen doch ganz passabel aus. Aber auch pur schmecken die Kekse sehr gut.
Hübsch verpackt sind sie auch ein nettes kleines Geschenk.
Für alle, die keinen Ausstecher in "Dom - Form" haben oder bekommen können, man kann selbstverständlich auch andere Ausstecher nehmen.




Kölner Dom - Kekse  mit Fondant und Zuckerschrift
  • 300 g Dinkelmehl 630er
  • 1 Msp. Backpulver
  • 1 Prise Vanillesalz
  • das Mark einer ausgeschabten Vanilleschote
  • 100 g Zucker
  • 250 g weiche Süßrahmbutter

  • Fondant zum Ausrollen
  • 1 Tube Zuckerschrift

die trockenen Zutaten vermischen und die Butter zügig unterkneten. Teig in Folie einige Zeit kühl stellen. Nun den Teig gleichmäßig dünn ausrollen und mit Hilfe eines Ausstechers Kekse ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. 

Backofen vorgeheizt 170°C Ober-/Unterhitze
Backzeit ca. 15 Minuten mittlere Schiene

Die Dom - Kekse nach dem Backen noch einige Zeit auf dem Blech lassen, da sie im warmen Zustand leicht brechen. Nach dem kompletten Auskühlen können die Dome verziert werden. Dafür Fondant zwischen Klarsichtfolie dünn ausrollen, mit dem gleichen Domausstecher ausstechen und auf die ausgekühlten Dome auflegen und vorsichtig festdrücken. Mit Zuckerschrift noch zusätzlich verzieren. Alles gut durchtrocknen lassen und in einer gut schließenden Dose aufbewahren.

* den Dom - Ausstecher bekommt man, na klar, in Köln auf den Weihnachtsmärkten am Dom und auf dem Markt der Engel auf dem Neumarkt oder auch hier online beim großen Internethändler  Kölner Dom Ausstecher








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen