Sonntag, 15. November 2015

die "Lampe Berger" - Aromalampe

heute habe ich mal kein Rezept für euch, sondern einen kleinen "Bericht" über eine Aromalampe. Sie heißt "Lampe Berger". Aber was ist denn das genau? Hier die Erklärung:

die sogenannte "Lampe Berger" ist eine Katalytische Verdampferlampe oder auch Aromalampe. Sie beduftet nicht nur den Raum, sie vernichtet dabei auch unerwünschte Gerüche und reinigt somit die Luft. Das klappt besonders in der Küche gut, wenn mal Fisch gebraten wurde. Oder man zündet sie nach dem Kochen an, wenn man keine Essensgerüche mehr in der Wohnung haben möchte. Hier ist es sinnvoll die Lampe schon gleich beim Braten/Kochen mit einem neutralen Duft zu benutzen. Hierbei wird in das Gefäß der Duft (Isopropanol mit einem Parfum versetzt) gefüllt und der Docht mit einem Keramikkopf aufgesetzt. Bei Neubefüllung muss man ca. 20 Min. warten, bis der Alkohol den Docht durchtränkt hat. Jetzt wird mit einem Streichholz oder Feuerzeug der Keramikkopf angezündet. Die Flamme (Vorsicht, ca. 10cm hoch) erhitzt jetzt den Kopf auf bis zu 300°C. Nach knapp 2 1/2 Min. wird die Flamme ausgepustet (sie ist in der Zwischenzeit auch viel kleiner geworden). Sobald die Flamme erloschen ist wird der Schutzdeckel aufgesetzt und die Lampe kann jetzt "arbeiten".
Durch den erhitzen Keramikkopf verbrennt der Isopropanol, die Aromen werden frei gesetzt und reinigen durch das Verbrennen nach und nach den Raum. Je nach Raumgröße sollte die Lampe ca. 20 - 30 Min. brennen. Das reicht auch und sie rußt auch nicht. Wird keine Beduftung/Reinigung mehr benötigt oder gewünscht, dann stülpt man einfach den Deckel über und die Lampe ist aus. Sollte man einmal das Ausmachen vergessen, dann ist das nicht weiter schlimm. Sobald die gesamte Flüssigkeit verbraucht und der Docht trocken ist erlischt die Lampe von selber.



Erfunden wurde die Lampe Berger im Jahr 1898 in Frankreich. Der Pharmazeutische Assistent Maurice Berger erfand die nach ihm benannte Lampe. Sie wurde zum Patent angemeldet und wurde in Krankenhäusern zur Luftreinigung bzw. zur Vernichtung von Keimen verwendet. Diese kleine Lampe, die unangenehme Gerüche beseitigt, wurde daraufhin nicht nur in Krankenhäusern verwendet sondern auch bald in Privathaushalten. Die Glanzzeit hatte sie in den 1930er Jahren. Viele Designer wie Coco Chanel, Emile Gallé oder René Lalique designten schöne Glasgefäße und auch Unikate. 

Und auch heute noch gibt es die "Lampe Berger" in den vielfälltigsten Designen, die in jedes Interieur passen. Auch die Duftvielfalt ist enorm. Außer dem Neutralen Duft gibt es reichlich Auswahl. Für die Weihnachtszeit gibt es die passenden Düfte, oder für den Sommer, es duftet wie frisches Gras oder wie Meeresbrise, oder, oder, oder. Mein Lieblingsduft ist Vervene (Eisenkraut mit Limette). Ich verdünne meine Düfte immer mit dem Neutral, aber das kann man halten wie man möchte. 
Wer jetzt noch mehr über die Lampe Berger wissen möchte, was es für Lampen gibt oder welche Düfte es gibt, der schaut bitte hier:



PS.: jeder Lampe liegt übrigens eine genaue Beschreibung bei. Erhältlich sind die Lampen mit den dazu gehörenden Düften in ausgewählten Fachgeschäften, Einrichtungshäusern und Boutiquen, aber auch z.B. im Kaufhof in Köln habe ich sie schon gesehen. Oder man ordert sie im Internet. . . 



Meiner Meinung nach ist so eine Lampe Berger auch ein sehr schönes Geschenk. Entweder für die Familie, für Freunde oder auch für sich selber. Es gibt auch sehr nette Einsteiger-Sets. . . 

Ich finde diese Art der Raum-Beduftung einfach klasse. Sie gefällt mir fiel besser als irgendwelche Aromakerzen, die man überall kaufen kann. Auch die Lampen, die man kaufen kann, gefallen mir sehr gut und ich finde sie durchweg chic. Aber das ist ja alles eine Frage des Geschmacks. Außerdem schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Man kann sie nicht nur zur Beduftung einsetzen, sondern auch zur Vernichtung von schlechten Gerüchen. Jetzt wird der ein oder andere sagen, da kann man ja ein Fenster öffnen und lüften! Natürlich kann man das. Das soll man ja auch regelmäßig. Aber manche Gerüche sind im Haus hartnäckig, ich erinnere da an Fisch oder auch Kohl. Da hilft das Lüften nicht so wirklich. Und da kann dann die Lampe Berger wieder ins Gespräch kommen. Sie soll sogar auch Nikotingeruch vernichten . . . dazu kann ich aber keine Auskunft zu geben, da bei uns niemand raucht.
Eine 500 ml Flasche der Brennflüssigkeit reicht für ca. 50 Anwendungen à 20 - 30 Min. Also hat man schon ziemlich lange was davon. Wenn das mal nicht klasse ist. . . 






Neutral-Duft und der Weihnachtsduft von 2014


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen