Freitag, 19. Februar 2016

umfilzte Kieselsteine mit aufgefilzter Blüte

nun ist bald der Winter vorbei. Obwohl, hier im Rheinland war er im Grunde genommen gar nicht. Wir hatten weder Frost noch Schnee, nur Regen. Aus diesem Grunde sehnt man schon nach frischen Blumen. Die habe ich heute zwar nicht für euch, aber diese (Filz - ) Blumen hier sind ganz lange haltbar und unverwüstlich. Und man kann sie recht leicht selber herstellen. Sie sind gefilzt und thronen auf umfilzten Kieselsteinen. Sie kann man als Briefbeschwerer oder auch als Deko verwenden. 



für diese gefilzten Blumen auf einem Kieselstein benötigt man:
  • schöne runde Kieselsteine
  • diverse lose Filzwolle
  • Olivenöl- oder Kernseife
  • heißes Wasser
  • Essig
  • Filznadel
  • Luftpolster-Folie

und so wirds gemacht. Die Filzwolle legt man überlappend und in mehreren Schichten um den Stein. Der Stein soll nicht mehr zu sehen sein. Vorsichtig wird der Stein jetzt mit heißem Wasser begossen, dass alles gut durchnässt ist. Dann reibt man mit der Seife vorsichtig darüber und reibt vorsichtig den ganzen Stein in den Händen. So, als wolle man sich die Hände waschen. Die Seife soll schön schäumen. Je mehr man reibt, desto mehr verfestigt sich die Wolle. Zwischendurch immer wieder etwas Wasser und vielleicht auch Seife zugeben. Sollten noch Stellen am Stein nicht von Wolle bedeckt sein, dann einfach noch etwas Wolle auflegen und mit Hilfe von Wasser und Seife festfilzen. Wenn sich die Filzschicht schön verdichtet hat und den Stein gut und fest ummantelt hat und einem sein Werk gefällt, dann wird der Stein gespült. Dafür den umfilzten Stein gut unter heißem Wasser spülen. Wenn man keine Seife mehr spürt, dann noch etwas Essigwasser zum Neutralisieren der Wolle darüber gießen, nochmals mit klarem Wasser spülen und der "Filzstein" ist fertig. Den so gefertigten Stein kann man auch schön als Handschmeichler nehmen.

Jetzt geht es an die Blume. Dafür die Wolle in Blütenform auf ein Stück Luftpolsterfolie legen. Die Wolle mit Wasser benetzen und Seife darauf reiben. Eine zweite Lage Luftpolsterfolie auflegen und alles vorsichtig rubbeln und reiben. Wenn die Blüte sich etwas verfestigt hat, dann legt man die grüne Wolle als Stiel auf und filzt diese am Blütenansatz vorsichtig fest. Den Stiel (die Mitte) stellt man so her, indem man die grüne Wolle in den Händen rubbelt, bis eine kleine "Schlange" entstanden ist. Oben und unten muss die Wolle noch lose sein. Das eine Ende filzt man dann unter die Blüte, das untere Teil auf den Stein. Immer schön reiben und rubbeln bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist. Eventuelle Feinarbeiten werden mit der Filznadel ausgeführt. Dafür vorsichtig an den Stellen einstechen, die verfestigt werden sollen. Auch kleine Fehlstellen können so ausgebessert werden. Ist alles nun zur Zufriedenheit fertig, dann wird alles noch einmal gut gespült, in Form gezupft und anschließend getrocknet. 

Und wie gefällt euch der gefilzte Stein mit Filzblüte? Ist doch wirklich mal die etwas andere Deko-Idee. Die Steine selber kann man auch sehr schön mit Kindern gestalten. Sehr gut kann man die Steine an Bächen und Flüssen sammeln oder auch im Baumarkt kaufen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen