Montag, 13. Juni 2016

Karins Erdbeer - Kuppeltorte

Es war mal wieder an der Zeit, zum Kaffee mal etwas Neues zu kreieren. Es ist Erdbeerzeit und so habe ich mir auch dieses Jahr eine Erdbeertorte ausgedacht. Sie sollte optisch ein wenig ausgefallen sein, nicht zu schwer und nicht zu süß schmecken und schön fruchtig-leicht, aber auch sahnig sein. Und was mir bei einer Sahnetorte sehr wichtig ist, ein knuspriger, buttriger Mürbeteig als Boden. Und so habe ich mich dieses Mal für eine Erdbeer -  Kuppeltorte mit Biskuit, Mürbeboden und Erdbeer-Qark-Sahne Füllung entschieden. 
Und hier ist sie, meine neueste Kreation:

im Eifer des Gefechts hatte ich alle Erdbeeren für die Torte verbraucht und hatte keine mehr zum Verzieren der Torte übrig. . .
deshalb ist die Torte undekoriert . . . schade, aber egal

die Torte im Anschnitt


making of . . . und das Ergebnis

Und so bin ich vorgegangen. Eine runde Edelstahlschüssel (Durchmesser oben 24cm) habe ich mit Klarsichtfolie ausgelegt, hinein kam eine in dünne Scheiben geschnittene Biskuitrolle. Als Füllung habe ich eine Quark-Sahne-Erdbeermasse gewählt und als Abschluss einen knusprig-buttrigen Mürbeteigboden.

Und hier ist mein Rezept der Erdbeer - Kuppeltorte 

Mürbeteigboden:
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 300 g Dinkelmehl 630er
  • 1 Schuss kaltes Wasser
aus den Zutaten einen Mürbeteig kneten, in Klarsichtfolie kurz ruhen lassen, zwischen der Folie dünn ausrollen (knapp einen halben Zentimeter dick). Einen Kreis von 24cm ausstechen und bei 180°C Ober-/Unterhitze, mittig, ca. 25 - 35 Minuten golden backen. Den übrig gebliebenen Teig entweder für später einfrieren oder Kekse daraus ausstechen und ebenfalls abbacken. Den Boden auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Biskuitroulade:
  • 5 Eiweiß, Gr. M
  • 120 g Zucker
  • 5 Eigelb Gr. M
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 150 g Dinkelmehl 630er
  • 3/4 Messerspitze Backpulver
  •  
  • 1 Glas Erdbeer - Konfitüre

das Eiweiß zu Eischnee steif schlagen, den Zucker und das Salz dazu geben und weiter schlagen. Die Eigelbe unterziehen, das Mehl mit dem Backpulver mischen, über die Eimasse sieben und vorsichtig unterziehen.
Ein Backblech mit Backpapier belegen und einen rechteckigen Backrahmen darauf stellen. Die Biskuitmasse einfüllen und gleichmäßig dünn bis zu den Rändern glattstreichen. Das Blech in den auf 200°C vorgeheizten Ofen, Ober- Unterhitze, mittig einschieben und ca. 10 - 15 Min. goldgelb backen.

Zwischenzeitlich ein Geschirrtuch mit Zucker bestreuen. Nach dem Backen sofort den Backrahmen entfernen, den Bisquit auf das Geschirrtuch stürzen, das Backpapier sofort vorsichtig abziehen und wieder auflegen. Das Geschirrtuch mit dem Bisquit und dem Backpapier von der langen Seite her vorsichtig eng aufrollen und so wie es nun ist auskühlen lassen.

Nun ist Zeit, um eine Schüssel (Halbkugelform, 24cm Durchmesser) vorzubereiten. Die Schüssel innen mit Wasser besprühen und Klarsichtfolie hineinlegen und alle Luftblasen herausdrücken.

Die ausgekühlte Roulade vorsichtig entrollen und gleichmäßig mit der Marmelade bestreichen. Wieder stramm aufrollen, in Klarsichtfolie verpacken und kurz im Kühlschrank durchkühlen lassen.

Nun kann die Erdbeer - Füllung zubereitet werden.

Erdbeer - Füllung:
  • 400 g pürierte Erdbeeren
  •  60 g Zucker
  •  40 g Vanillezucker
  • 500 g Magerquark
  • 250 ml Sahne, steif geschlagen
  • 7 Blatt Gelatine
  • ca. 300 g - 400 g grob gewürfelte Erdbeeren
Den Quark mit dem Zucker und dem Erdbeerpüree verrühren. Die Gelatine laut Packungsanweisung in Wasser 5 Min. einweichen, leicht ausdrücken und in einem kleinen Topf auf mittlerer Hitze erwärmen, bis sie sich auflöst. Achtung, sie darf nicht zu heiß werden und auf keinen Fall kochen. Etwas Quarkmasse zu der aufgelösten Gelatine geben, alles gut verrühren, wieder etwas Quarkmasse dazu geben und wieder verrühren. Dann die Gelatinemasse sorgfältig unter die restliche Quarkmasse rühren. Zuletzt die steif geschlagene Sahne unterziehen und die gewürfelten Erdbeeren dazu geben.

Jetzt kommt der Tortenaufbau. Die Roulade in 1cm dünne Scheiben schneiden und von der Mitte beginnend in die Schüssel legen. Die ganze Schüssel damit auskleiden. Da hinein kommt die Erdbeer - Füllung und evtl. obenauf die letzten Rouladenscheiben. Zuletzt wird der Mürbeteigboden oben aufgelegt und vorsichtig angedrückt. Achtung: die Masse ist noch sehr weich!
Die überstehende Klarsichtfolie über den Boden schlagen. Vorsichtig wird jetzt die Schüssel zum Durchkühlen in den Kühlschrank gestellt und dann heißt es warten. Mindestens 4 Stunden oder über Nacht sollte man sich schon gedulden. Die Gelatine wird dann fest und sie Torte kann gestürzt werden. Die Tortenplatte wird auf die Schüssel gelegt und zusammen dreht man die Schüssel um. Durch die Klarsichtfolie wird sich die Torte sehr leicht von der Schüssel lösen. Man braucht nur noch die Folie abziehen, die Torte evtl. noch mit einigen Erdbeeren garnieren* und fertig ist das Prachtstück.
Dass die Torte geschmeckt hat, brauche ich wohl nicht zu sagen. . . ich war mit mir zufrieden, unseren Gästen hat sie auch sehr gut geschmeckt, was will Frau mehr . . .



* Im Eifer des Gefechts hatte ich alle Erdbeeren für die Torte verbraucht und ich hatte keine mehr zum Verzieren der Torte übrig gelassen. . . shit happens, aber egal. Sie hat auch so geschmeckt . . .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen