Donnerstag, 9. August 2018

die Grillage-Torte und mein 4. Bloggeburtstag

Wer hätte das gedacht, heute wird mein Blog schon vier Jahre. Kinder, wie die Zeit vergeht. Ich hätte nie gedacht, dass ich so lange und mit immer noch sehr viel Freude an meinem Blog schreibe. Und wie mir die Clicks verraten, gefällt euch mein Blog auch sehr gut. Das freut mich natürlich besonders, denn ich möchte mit meinen Ideen und Rezepten vielen eine Freude machen. Mal sehen, wie lange ich noch Spaß beim Schreiben, Kochen, Basteln und Fotografieren habe. Ich bin gespannt, ihr bestimmt auch und ich hoffe auch, dass mir die Ideen so schnell nicht ausgehen werden. Also auf weitere Jahre . . .




Heute möchte ich euch noch einmal das Rezept der Grillage-Torte ans Herz legen. Das ist DER Blogbeitrag, der bisher am meisten angeklickt wurde und der Hit hier in meinem Blog ist. Danke dafür. Es freut mich sehr, dass Marcel Seegers Originalrezept so gut ankommt. Deshalb mache ich auch gerne etwas +++WERBUNG +++.

Die am Niederrhein und im Rheinland mitunter recht bekannte Grillage-Torte habe ich schon in meiner Kindheit kennengelernt. Sie gab es immer zu besonderen Gelegenheiten und war daher etwas ganz besonderes. Man findet aber sehr wenige bis überhaupt keine Rezepte und so war ich sehr glücklich, als im August 2012 Marcel Seeger, der Fernseh-Konditor aus Nettetal-Lobberich aus der WDR-Sendung "hier+heute" , eben diese eine Torte in der Sendung "daheim+unterwegs" damals herstellte. Dieses Rezept habe ich dann einige wenige Wochen später im Oktober 2012 zum Geburtstag meines Mannes gebacken. Die Torte ist zwar ein wenig aufwendig, aber die Mühe hatte sich sehr gelohnt, sie hat umwerfend geschmeckt und alle waren sehr begeistert.
Für alle, die sich nicht die Arbeit der Grillage-Torte machen möchten und sie lieber im Café genießen wollen, empfehle ich das Café Seeger in Nettetal - Lobberich. Dort kann man unter anderem auch diese leckere Torte essen.

Die Grillage-Torte besteht aus einem Mürbeteigboden, einem Biskuitboden, einer dicken Sahneschicht mit Krokant und Schokoblättchen, einem Baiserboden mit gerösteten Mandelblättchen, Krokant und Schokoraspeln sowie Sahnetuffs zur Dekoration. Den Baiserboden bitte zuerst herstellen, da er mindestens vier Stunden im Ofen trockenen soll. Die fertige Torte wartet dann im Froster auf ihren Auftritt.

Hier ist ein aktuelles Foto der Grillage-Torte. Mein Sohn hatte Geburtstag und dieses Mal gab es zur Feier eine Grillage-Torte:


buttriger Mürbeteig trifft auf Biskuit, Sahneschicht und Baiser mit Krokant und Schokolade.
Schön gekühlt schmeckt die Grillagetorte  besonders gut im Sommer.


Grillage – Torte     (das Originalrezept von Marcel Seeger )


Zutaten Tortenboden aus Mürbteig
  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 300 g Mehl
  • etwas Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • Marmelade Ihrer Wahl
  • ein Biskuitboden (gekauft) oder nach meinem Rezept* selbstgemacht
Zucker mit weicher Butter vermischen, Gewürze zugeben und zuletzt das Mehl vorsichtig unterheben. Zum Teig kneten und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Dann den Teig etwa drei Millimeter stark ausrollen und mit einem Ring von 26 Zentimetern Durchmesser einen Boden ausstechen. Bei 210 Grad etwa zwölf Minuten goldbraun backen, dann Boden und Backofen auskühlen lassen. Den Boden mit der Marmelade Ihrer Wahl dünn bestreichen und mit einem Tortenring von 26 Zentimetern Durchmesser und fünf Zentimetern Höhe umstellen. Nun einen dünnen Biskuitboden* auflegen.

* Karins Blitzrezept für den Biskuitboden (26-28cm Duchmesser):

  • 3 Eischnee, steif geschlagen
  • 90 g Zucker
  • 3 Eigelb
  • 100 g Mehl
  • ¾ Messerspitze Backpulver
  • 1 Prise Salz

Eischnee mit Zucker steif schlagen, die Eigelbe unterziehen. Mehl, Backpulver und Salz mischen, darüber sieben und vorsichtig unterheben. Teig im Teigring aufs Backpapier streichen (26-28cm Durchmesser) und bei 200°C Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Ofen ca. 15 Min. golden backen. Auskühlen lassen.

Zutaten Sahne-Füllung
  • 1000 ml Schlagsahne
  • 80 g feiner Zucker
  • 100 g Krokant
  • 100 g geraspelte dunkle Schokolade
Sahne mit Zucker aufschlagen, dann Krokant und geraspelte Schokolade unter die Sahne ziehen, die Sahne-Mischung bis zum Rand in den vorbereiteten Ring füllen und glatt streichen.

Zutaten Baiser
  • 250 g Eiweiß
  • 500 g feiner Zucker
  • eine Prise Salz
  • flüssige Kuvertüre/Schokolade zum Bestreichen des Baiserbodens

Das Eiweiß in eine saubere und fettfreie Schüssel geben und mit 200 Gramm Zucker von der Gesamtmenge aufschlagen, am besten mit einer Küchenmaschine. Den übrigen Zucker nach und nach zugeben, so das ein fester, glatter Eischnee entsteht. Bitte den Zucker nicht auf einmal zusetzen, da sonst der Schnee schmierig wird und kein Volumen aufbauen kann!

Unter den fertigen Schnee können Sie etwas Krokant, gehobelte, geröstete Mandeln und geraspelte Schokolade geben, das ergänzt wunderbar den Geschmack des Bodens.

Legen Sie ein Blech mit Backpapier aus und dressieren Sie die Baisermasse mit Hilfe eines Spritzbeutels spiralförmig, bis ein Durchmesser von 26 Zentimetern erreicht ist. Schieben Sie das Backblech in den auf 150 Grad vorgeheizten Ofen. Ofen dann ausstellen. Die Tür nicht ganz schließen, ein Kochlöffel zwischen Tür und Rahmen kann helfen. Den Baiserboden bei fallender Hitze mindestens vier Stunden trocknen lassen. Nehmen Sie ihn dann aus dem Ofen und lassen Sie ihn ganz auskühlen. Die Oberfläche mit flüssiger Schokolade bestreichen und diese fest werden lassen.

Fertigstellung:
Den Baiserboden mit der abgekühlten Schokoladenseite auf die Sahnefüllung in den Tortenring legen. Etwas Sahne darauf geben und glattstreichen. Jetzt den Ring lösen und die Seite der Torte einstreichen. Auf die Oberfläche entweder Schokoladensplitter streuen oder aber Sahne mit dem Dressierbeutel in Tupfenform aufbringen.
Die fertige Torte für mindestens drei Stunden in das Gefrierfach stellen, bis sie hart geworden ist.

Vor dem Servieren mindestens fünf Minuten stehen lassen, so kann man sie leichter mit einem Messer schneiden. Die Tortenstücke bekommen durch das Antauen einen schönen Schmelz und lassen sich mit der Kuchengabel leichter zerteilen.

Gutes Gelingen!



Kommentare:

  1. Liebe Katharina
    herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag, schön dass es deinen Blog gibt
    und hoffentlich gibt es ihn noch lange.
    Schon oft habe ich bemerkt, dass die Grillagetorte zu den meist geklickten
    gehört, steht er doch meistens unter "beliebte Posts" oben an der ersten Stelle.
    Kann ich mir auch nicht verdenken, er schaut richtig klasse aus.
    Bitte, mach weiter so. Wir freuen uns auf weitere Beiträge.
    Herzliche Grüße aus Südtirol
    Irmi und Hans Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi und lieber Hans Peter, ich danke euch sehr für eure lieben Wünsche und schicke euch herzlichste Grüße aus dem Rheinland nach Südtirol. Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß auf meinem Blog. Es bleibt bestimmt spannend. Herzlichst Katharina

      Löschen
  2. Hallo Katharina,

    herzlichen Glückwunsch zum Bloggergeburtstag.
    Hoffe auch, es gibt es noch lange.

    LG Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silvia, danke für deine guten Wünsche und ich wünsche dir weiterhin viel Spaß auf meinem Blog. LG von Katharina

      Löschen