Montag, 31. August 2015

gedrehtes Baguette "marmoriert" à la Karin

gestern Mittag wollte ich zum Abendessen mal wieder mein Gedrehtes Baguette  ansetzen und da kam mir spontan eine Idee. Ich wollte mal ein Marmorbrot backen. . . Kurzerhand habe ich für den dunklen Teig das Rezept einfach halbiert und zusätzlich nur noch Kakaopulver untergerührt. Wie ich das Brot genau hergestellt habe verrate ich im folgenden Rezept. Das fertige Brot sieht schon ein wenig ungewöhnlich aus und erinnert doch sehr an einen Marmorkuchen, aber der Geschmack hat uns überzeugt. Der Kakaogeschmack kommt nur ganz zart durch und genau das war es, worum es mir ging. Das Brot kann man sowohl mit süßen als auch mit herzhaften Sachen essen. Komisch, dass es so ein Brot noch nicht zu kaufen gibt . . . Vielleicht sollte ich es zum Patent anmelden. . . 



 und hier ist es nun, mein neu kreiertes Rezept vom marmorierten Brot:

gedrehtes Baguette"marmoriert" à la Karin 

. . . meine neueste Eigenkreation
  • für den hellen Teig:
  • 500 g Dinkelmehl 630er
  • 300 ml eiskaltes Wasser
  • ¼ Würfel frische Hefe
  • 1 ½ Teel. Salz
  • 1 Prise Zucker

  • für den dunklen Teig:
  • 250 g Dinkelmehl 630er
  • 170 ml eiskaltes Wasser
  • 1/8 Würfel frische Hefe
  • 3/4 Teel. Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 2 Eßl. Kakao

Zubereitung
Alle Zutaten für den hellen Teig verkneten. Der Vorgang sollte ca. 5 Min. dauern. Für den dunklen Teig das Mehl mit dem Kakaopulver gründlich vermischen und dann den dunklen Teig auf die gleiche Weise zubereiten. Beide glatten Teige jeweils in die Länge ziehen und leicht verdrehen. Den Teig in ein ausreichend großes und bemehltes rundes Gefäß mit Deckel geben, Deckel darauf und für ca. 10-12 Stunden in den Kühlschrank stellen. Sollte die Teigruhe einem zu lang erscheinen, dann kann man den Teig ebenso bei Zimmertemperatur solange gehen lassen, bis er sich deutlich verdoppelt hat. Das kann 2 Std. und mehr dauern. Deshalb den Teig bitte rechtzeitig ansetzen.

Wenn das Brot gebacken werden soll, den Backofen auf 240°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Teig erst dann aus dem Kühlschrank holen! Er sollte gut aufgegangen sein (mindestens doppelt so hoch), auf ein bemehltes Brett stürzen und nicht mehr kneten! Ganz wichtig!!!!
Mit einem Spachtel oder Messer in 4 gleiche Teile teilen und jeden Teigstrang mit bemehlten Händen etwa 2x drehen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen (oder eine gelochte Baguette-Backform benutzen).
Die Brote nicht mehr gehen lassen und sofort in den vorgeheizten Ofen geben. 2. Stufe von unten.

Ca. 15 Minuten bei 240°C backen, dann die Temperatur auf 220°C runterschalten und etwa weitere 15 Minuten backen (je nach gewünschter Bräunung).

Auf einem Kuchengitter kurz abkühlen lassen und genießen. . . . . hmm . . . . lecker!

Wer kauft da noch das Baguette im Laden . . .

das Rezept für mein  gedrehtes Baguette à la Karin findet ihr  hier: "klick"






1 Kommentar:

  1. Das wird auf jeden Fall ausprobiert! Sieht ja toll aus!
    Liebe Grüße
    Simone von zimtkringel.org

    AntwortenLöschen