Sonntag, 29. Januar 2017

Bienenstich

Bienenstich ist immer auch eine Kindheitserinnerung. Früher gab es bei uns in der Stadt einen Bäcker, der hatte phantastischen, lockeren Bienenstich mit knuspriger Mandelmasse und einer wahnsinnig dicken, leckeren, leichten, sahnigen Cremeschicht zwischen den beiden Teigplatten. Heutzutage findet man leider sehr oft Bienenstich, wo die Creme schwer und auch schon mal ein wenig "künstlich" schmeckt. . . von daher selbst ist die Frau.
Wie lange habe ich schon keinen Bienenstich mehr gebacken, deshalb wurde es jetzt wirklich Zeit. Am Wochenende kamen liebe Freunde zu Besuch und so kam mir die Gelegenheit gerade recht. Der Hefeteig war schnell gemacht. Ich konnte auch gleich meine neueste Errungenschaft ausprobieren, denn meine alte  HeavyDuty KitchenAid Küchenmaschine bekam einen neuen Knethaken. Dieser "spiral dough hook", extra in den USA bestellt, arbeitet prima und der Teig klettert nicht am Haken hoch. Ich bin wirklich begeistert. Wie der neue Knethaken arbeitet habe ich mal mit der Kamera aufgezeichnet:




video
hier sieht man den neuen "spiral dough hook" in Aktion 

alle trockenen Zutaten kamen zuerst in den Kessel, dann habe ich die flüssige Butter und das Ei dazu gegeben und die Maschine gestartet. Am rechten Bildrand sieht man, wie ich dann die restliche Milch langsam dazu gegeben habe und die Maschine knetet alles zu einem wunderbaren elastischen Teig. Ich brauchte ihn danach nur noch kurz durchkneten, ihn in die Schüssel zurück legen und abgedeckt gehen lassen. 

Jetzt aber zum Rezept des leckeren Bienenstiches. Für eine runde Form von 30cm Durchmesser benötigt man:

Bienenstich 

für den Teig:
  • 500 g Dinkelmehl 630er
  • 1/2 Teel. Salz
  • ca. 250 ml lauwarme Vollmilch
  • 20 g frische Hefe 
  • 1 Ei Gr. L
  • 80 g weiche Süßrahmbutter
  • 75 g Zucker
für den Belag:
  • 6 Eßl. Vollmilch
  • 100 g Süßrahmbutter
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 200 g Mandelblättchen
für die Füllung:
  • 3 Becher Sahne à 200 ml
  • 1 Päckchen Dr. Oetker Paradiescreme "Vanille"
aus den Zutaten für den Teig einen geschmeidigen Hefeteig herstellen. Dafür alle trockenen Zutaten mischen. Die Hefe in etwas warmer Milch auflösen. Nun die Hefemischung in die Mehlmischung geben, die Küchenmaschine langsam anlaufen lassen, das Ei und die Butter dazugeben und nach und nach die restliche Milch. Alles nun so lange kneten lassen, bis ein glatter Teig entstanden ist. 
Den Teig rundwirken und in der Schüssel, leicht mit Mehl bestäubt, abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Min. gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. 

Für den Belag jetzt alles zusammen aufkochen lassen, bis die Milch aufgesogen ist und die Masse glasig aber nicht gebräunt ist. Vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.

Den Teig fingerdick ausrollen und in eine runde (30cm) Form legen und mit der Gabel einstechen. Den etwas abgekühlten Belag gleichmäßig darauf verteilen und nochmals ca. 15 Minuten gehen lassen.  In der Zwischenzeit den Backofen auf 180°C Heißluft oder 200°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann die Form in die Mitte des vorgeheizten Bodens schieben. Backzeit ist je nach Ofen ca. 25 Minuten bis die Oberfläche golden braun ist.

Den gebackenen Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen. Den ausgekühlten Kuchen mit einem großen Messer in der Mitte quer durchschneiden und die obere Hälfte in die gewünschte Anzahl von Kuchenstücke schneiden. Ich schneide deshalb das Oberteil in entsprechende Stücke, weil man dann den fertigen Bienenstich einfacher durchschneiden kann.

Jetzt die Füllung zubereiten. Zwei Becher Sahne etwas anschlagen und das Cremepulver dazu geben. Die Creme jetzt laut Packungsanweisung weiterschlagen. Den dritten Becher Sahne separat nicht zu steif schlagen und als letztes unter die Creme rühren bis eine glatte Creme entstanden ist. Einen Backrahmen um den Boden stellen, die Creme gleichmäßig darauf verteilen und die in Stücke geschnittenen Kuchenstücke oben auf die Creme legen. Fertig ist ein leckerer Bienenstich. Ich wünsche guten Appetit!


oben links: der Teig muss nun gehen                 oben rechts: der gegangene Teig
unten links: der ungebackene Kuchen                 unten rechts: der fertige Kuchen


lockere Creme zwischen lockerem Hefeteig


hach, einfach lecker, so wie früher . . . 

Kommentare:

  1. Hallo Katharina
    Dein Bienenstich sieht aus wie vom Bäcker, gratuliere zu deiner mega schönen Backkunst!
    Ich wünsche dir ein guter Start in die neue Woche!
    Liebe Grüsse von mir zu dir von Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. salü Bea, das freut mich dass dir mein Bienenstich gut gefällt. Auch ich wünsche dir eine schöne Woche und viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog. Grüße aus dem Rheinland von Katharina

      Löschen