Dienstag, 26. September 2017

mürbe Apfeltarte mit Marzipan - Mandelcreme

Jetzt sind die Äpfel reif und was gibt es schöneres als leckeren, saftigen Apfelkuchen. Rezepte gibt es wie Sand am Meer, jeder hat da sein Lieblingsrezept. Und so möchte ich euch heute mal einen leckeren Apfelkuchen ans Herz legen. Mein "Mittwochskuchen" ist heute eine mürbe Apfeltarte, die mit Äpfeln - logisch - und mit einer Marzipan - Mandelcreme gefüllt wird. Auch in den Mürbeteig kommen Mandeln, sodass der Kuchen noch besser schmeckt.
Lange Rede - kurzer Sinn. Auf geht es in die Küche, wenn ihr außer den üblichen Kuchenzutaten noch Äpfel und etwas Marzipan habt, dann kann es gleich losgehen, der Kuchen möchte gebacken werden.


mürber Mandelboden und saftige Äpfel, eingebettet in einer Marzipan - Mandelcreme - soooo lecker

mürbe Apfeltarte mit Marzipan - Mandelcreme   (32er Tarteform)

Mandel - Mürbeteig:
  • 100 g Dinkelmehl 630er
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei Gr. L
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 70 g Zucker
  • 100 g Butter

Füllung:
  • ca. 3 große Äpfel (z.B. Elstar)
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 50 g Marzipanrohmasse
  • 1 Ei Gr. L
  • 50 g weiche Butter

  • etwas Aprikosenmarmelade, erwärmt, zum Bestreichen

  • geschlagene Sahne, mit etwas Vanille und Zucker verfeinert

Zubereitung:
Für den Mandelmürbeteig alle Zutaten vermischen und zu einem glatten Teig kneten. Nicht wundern, wenn er etwas zu weich ist, dann einfach noch etwas Mehl unterkneten. Der fertige Teig sollte aber nicht mehr sehr kleben. In Frischhaltefolie verpackt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Die Äpfel schälen, vierteln und jedes Viertel dünn in feine Scheiben schneiden. Für die Creme das Marzipan in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Zucker, den gemahlenen Mandeln, etwas von der weichen Butter und dem Ei im Mixer zu einer glatten Creme rühren.

Eine Tarteform gut fetten und den Backofen auf 180°C Ober- Unterhitze vorheizen. Den zwischen Klarsichtfolie ausgerollten Teig in die Tarteform legen. So bleibt der Teig nicht am Nudelholz kleben und man kann ihn ohne Probleme in die Form legen. 
Die Creme auf dem Boden gleichmäßig verstreichen und die Äpfel fächerförmig stehend auf die Creme setzten. Dabei am Rand anfangen und die Äpfel dicht an dicht bis zur Mitte hin einsetzen. Die Apfelscheiben mit der sehr weichen Butter dünn bestreichen und den Apfelkuchen dann in den vorgeheizten Ofen schieben, 2. Stufe von unten, und ihn ca. 40 Min. backen, bis er goldbraun ist. Den fertigen, aber noch warmen Apfelkuchen mit der erwärmten Aprikosenmarmelade bestreichen und den Kuchen auskühlen lassen. 

Zum Kaffeeklatsch fehlt dann nur noch kühle, geschlagene Sahne, die man mit etwas Vanille und Zucker aromatisiert hat. Und so kann ich nur noch guten Appetit wünschen.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen