Sonntag, 29. Oktober 2017

Elfriedes mürbe Butterkekse

Das heutige Rezept stammt von meiner lieben Nachbarin. Ihre Kekse hatten wir letztes Jahr probiert und für sensationell befunden. Knusprig, buttrig und sehr sehr lecker. Man kann mit dem Knabbern kaum aufhören, sie machen richtig süchtig. Diese leckeren Kekse habe ich nun endlich auch gebacken. Ich habe die Kekse übrigens nach ihr benannt, damit ich das Rezept in meiner Rezeptsammlung auch wiederfinde. Denn vor lauter Bäumen sieht man ja oft den Wald nicht . . . Ich hoffe meine Nachbarin hat nichts dagegen. 

Mein Mann nimmt ab und zu mal gerne selbstgebackene Kekse mit ins Büro. Nicht nur er isst dort gerne Kekse zum Tässchen Kaffee, ab und an verteilt er auch welche an seine Kollegen. So war es auch letzte Woche. Als Gag wollte er auch "Hundekekse" gebacken haben, damit er nicht so viele verteilen muss und die Kollegen durch die Form ein wenig irritiert sind. Diesen Knochen - Ausstecher hatten wir im Urlaub auf einem Bauernmarkt gesehen und so musste der Ausstecher mit. Die "Hundekekse" sahen besonders gut aus, die Kollegen guckten auch alle ein wenig irritiert, aber ruckzuck war die Dose wohl leer. Ihr könnt euch also vorstellen, dass ich demnächst die nächste Ladung backen muss. Ich habe da auch schon eine neue Idee . . . lasst euch überraschen.


einfach lecker sind diese Kekse


wir haben sie "Hundekekse" genannt, obwohl sie nicht für Hunde sind. . . 

mürbe Butterkekse
  • 375 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • etwas gemahlene Vanille
  • 1 dicke Prise Vanillesalz
  • 2 große Eier
  • 750 g Dinkelmehl 630er
  • 1 Päckchen Backpulver
zuerst die Butter schaumig rühren, dann den Zucker und das Salz dazu geben und weiter alles schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben und ebenso gut mixen. zuletzt das mit Backpulver vermischte und gesiebte Mehl unterkneten. Den Teig im Kühlschrank etwas erkalten lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Backunterlage (oder zwischen Folie) ca. 3-4mm dünn ausrollen und nach Wunsch ausstechen. Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

Den Backofen auf 190°C Umluft vorheizen und das Blech auf die 2. Stufe von unten einschieben und in ca. 10-12 Minuten hell golden backen. Die Kekse auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und abgekühlt in einer gut schließenden Blechdose aufheben. Man sollte die Kekse mindestens einen Tag durchziehen lassen, dann schmecken sie besonders gut.
Und dann sollte man die Dose erstmal verstecken, damit sich der Inhalt nicht in Null-Komma-Nichts in Luft auflöst . . .

Ich wünsche euch frohes Backen und guten Appetit bei diesen leckeren Keksen.





Kommentare: