Sonntag, 15. Oktober 2017

Rosenkohl-Kartoffel-Kasseler-Auflauf

jetzt im Herbst schmecken einem herzhafte Gerichte besonders gut. Und es gibt wieder leckeren Rosenkohl. Das ist genau die Zeit um diesen leckeren Auflauf mal wieder zuzubereiten. Das Zusammenspiel von cremigem Kartoffelpüree, kräftigem Rosenkohl und herzhaftem Kasseler mit einem Topping aus knusprigen Zwiebackbröseln ist einfach lecker. Und bei diesem leckeren Auflauf kommt man ohne Käse aus.
Sollte etwas übrig bleiben, dann kann man das Gericht auch sehr gut am nächsten Tag in der Mikrowelle aufwärmen. Dafür fülle ich den Auflauf in eine Glas-Lock&Lock-Dose. Darin kann man dann das Gericht in der Mikrowelle in kurzer Zeit aufwärmen und es schmeckt fast wie frisch gekocht.
Wenn ich euch jetzt den Mund wässrig gemacht habe, dann schaut doch mal in das Rezept, vielleicht habt ihr Lust es auch einmal nachzukochen.


hier hatte ich den Auflauf in einzelne Portionsformen geschichtet und jeder bekam seine eigene Form


für meinen Rosenkohl - Kartoffel - Kasseler - Auflauf für 4 Personen benötigt man:
  • 1 kg weichkochende Kartoffeln
  • ca. 150 ml lauwarme Vollmilch
  • etwas frisch geriebene Muskatnuss
  • 1 dicke Prise Salz
  • ca. 2 Teel. Sahne - Meerrettich aus dem Glas
  •  
  • 50 g Butter
  • 80 g Zwiebackbrösel
  •  
  • 800 g Rosenkohl *
  • etwas frisch gemahlene Muskatnuss
  •  
  • 500 g ausgelöstes, mageres und nicht zu durchwachsenes Kasseler, gewürfelt, 1cm Kantenlänge
  • 1 dicke Zwiebel, gewürfelt
  • etwas Rapsöl
  • 300 ml Brühe
  • 100 ml Sahne
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • etwas Saucenbinder oder Mondamin
die Kartoffeln weich kochen und mit der Milch und dem Sahnemeerrettich zu einem Püree verarbeiten, abschmecken und zur Seite stellen. Die Zwiebackbrösel in der Butter golden rösten und zur Seite stellen.
Den Rosenkohl putzen, unten am Strunk über Kreuz einschneiden, damit er gleichmäßig gart und in ca. 15 Min. in etwas gesalzenem Wasser bissfest garen. Abschütten und zur Seite stellen.
Die Zwiebelwürfel in etwas Öl golden dünsten, die Kasselerwürel dazu geben und ebenfalls anbraten. Mit der Brühe und der Sahne ablöschen, mit Pfeffer würzen und mit dem Saucenbinder oder Mondamin leicht andicken. Nochmals aufkochen und abschmecken.
Eine Auflaufform fetten, zuunterst das Püree einfüllen und etwas glattstreichen, den Rosenkohl halbieren und gleichmäßig darüber verteilen und mit etwas Muskat würzen. Das Kasseler mit der Sauce auf dem Gemüse verteilen und zuletzt die Zwiebackbrösel darüber streuen.
Die Form in den auf 175°C vorgeheizten Backofen (Heißluft) mittig schieben und ca. 20 Min. backen.

* sollte man keinen Rosenkohl mögen, dann kann man durchaus auch knackig gekochte Brokkoliröschen verwenden. Das schmeckt auch.

Guten Appetit! 


hier der Auflauf im "Anschnitt"



Kommentare:

  1. Das Rezept klingt klasse... Seit einem Essen im Hotel am Kalterer See habe ich Kasseler lieben gelernt... Seither immer auf der Suche nach raffinierten Rezepten für das herzhafte Fleisch... Danke für die Idee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Sabine, das freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Ich wünsche dir gutes Gelingen und guten Appetit. Liebe Grüße von Katharina

      Löschen