Sonntag, 26. November 2017

Rosinen - Hefeschnecken

zum Tässchen Kaffee am Nachmittag mag ich ab und an mal ein "süßes Teilchen", wie man hier im Rheinland sagt. Aber wenn man nicht gerade den Bäcker nebenan hat, man die Kekse im Schrank nicht möchte, dann muss man selber backen. So geschah es vor ein paar Tagen . . .
Aus diesem Grunde habe ich letztens Rosinenschnecken gebacken. Da die Menge eine größere war, habe ich einige Schnecken nach dem Auskühlen in Ziplock verpackt und direkt in den Froster gelegt. So hat man bei Bedarf immer welche parat. Einfach kurz im Ofen aufbacken und noch warm mit Zuckerguss bestreichen. Was möchte das Kaffeeherz mehr?
Da ich schon ewig keine Schnecken mehr gebacken habe, war mein Versuchsrezept folgendes:




Rosinen - Hefeschnecken, ca. 12 Schnecken
  • 500 g Dinkelmehl 630er
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 75 g Zucker
  • 2 Eßl. Vanillezucker
  • ca. 200 ml lauwarme Vollmilch
  • 2 Eier Gr. L
  • 1 Prise Vanillesalz
  • 5 Eßl. neutrales Öl

  • 50 g geschmolzene Butter
  • 100 g eingeweichte Rosinen*
  • etwas Zimt
  •  
  • 4 Eßl. Puderzucker
  • 1 Eßl. weiche Butter
  • etwas Kondensmilch
alle Zutaten mit Ausnahme der Rosinen zu einem glatten Hefeteig verkneten und den Teig an einem warmen Ort abgedeckt ca. 30 Min. gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert hat. Währenddessen die Rosinen* in etwas kochendem Wasser und einem Schuss Rum einweichen, damit sie sich mit der Flüssigkeit vollsaugen und beim Backen nicht trocken werden. Sollen Kinder mitessen, dann bitte den Rum weglassen.
Den Teig zu einem großen Rechteck ausrollen, mit der geschmolzenen Butter bestreichen. Die Rosinen gut abtropfen lassen und auf dem Teig gleichmäßig verteilen, noch etwas Zimt aufstreuen und von der langen Seite her aufrollen. Die Teigrolle in ca. 12 gleichmäßige Schnecken schneiden. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die Schnecken mit Abstand darauf legen und etwas flachdrücken. Nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. 
Den Ofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen, das Blech in die Mitte schieben und die Schnecken in ca. 20 . 25 Minuten golden backen.
Den Puderzucker mit der Butter und der Milch verrühren und die noch warmen Schnecken damit dick bestreichen. Die Schnecken dann gut auskühlen lassen.


die nicht glasierten Schnecken habe ich direkt nach dem Auskühlen eingefroren





Kommentare:

  1. Hallo Katharina, ich backe leidenschaftlich gerne. Die Schnecken sehen so lecker aus, dass es die wohl am nächsten Sonntag bei mir geben wird. Danke ganz lieb für das Rezept.
    LG Beate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Beate, dann wünsche ich dir gutes Gelingen und guten Appetit mit den Rosinenschnecken.
      Liebe Grüße von Katharina

      Löschen