Montag, 13. November 2017

ein Abend bei "bongour" - die neue Gastronomie-Revolution in Köln

vor einigen Wochen bekam ich eine nette Mail vom "bongour" -Marketingteam. Zusammen mit einigen anderen Bloggern aus der Region wurde ich zu einem neuartigen Essenserlebnis eingeladen. Das Startup "bongour" ist ein neuartiger Online-Lieferservice, der Kunden mit exclusiven Gerichten beliefert. Ab 13. November 2017 gehen sie in Köln an den Start, weitere Orte sollen folgen. Talentierte und sehr ambitionierte Köche bereiten sehr innovative Gerichte zu. Die Köche können ohne große eigene Investitionen selbstständig sein und die Räumlichkeiten von "bongour" benutzen. Alle Einzelheiten dazu und zu dem Konzept findet ihr auf der Bongour -Homepage.

Am Freitag war es dann soweit. Zusammen mit meinem Mann bin ich nach Köln gefahren. Die Veranstaltung zum #bongour_Opening fand in den Räumlichkeiten der Küche statt, da bongour nur ausliefert und kein Restaurant betreibt. Drei sehr nette Köche und eine ebensolche Köchin kochten vor unseren Augen eine Auswahl an verschiedenen, ausgefallenen Speisen. Wir haben Fragen gestellt, nett geplaudert, ein Gläschen getrunken und die sehr leckeren Speisen probiert. Es war ein rundum gelungener Abend und die Zeit verging wie im Flug.
Natürlich habe ich auch etliche Fotos geschossen, die hier einen kleinen Einblick geben, was alles gezaubert wurde. Ich kann euch versichern, die Gerichte waren alle hervorragend im Geschmack, vieles war für mich in der Zusammensetzung ungewöhnlich, aber ausgesprochen lecker. Ich habe sogar einiges Neues kennenlernen dürfen und es hat mit phantastisch geschmeckt. Man merkte auch, dass alle sehr ambitioniert und fleißig waren, sie sich für das neue Konzept und für die Sache einsetzen und sie ihren Beruf mit Freude und Ehrgeiz ausüben. Toll.

Mein Mann und ich wünschen den Köchen und Köchinnen und dem neuen Startup "bongour" auf jeden Fall ganz viel Erfolg, möge alles gelingen und dass sich alles so entwickelt wie sie es sich erhoffen. Toi toi toi von unserer Seite und viel Spaß den Gästen und vor allem guten Appetit bei den wirklich leckeren Speisen. 

Jetzt habe ich aber genug geschrieben, hier sind einige Eindrücke und Fotos:

die Speisekarte für den Abend

hier wird gerade die cremige Süßkartoffel & Rote Beete Suppe mit  Buttergarnelen fertiggestellt


cremige Süßkartoffel & Rote Beete Suppe mit  Buttergarnelen: sehr lecker im Geschmack


die Kombination von Süßkartoffel und Roter Beete zusammen mit der Garnele war sehr gut gewählt und sehr schmackhaft

Mangosalat mit Koriander, Hähnchenbrust im Matcha-Panko-Mantel und Wasabischaum


Mangosalat, Hähnchen, Wasabischaum und Wasabinuss-Crunch
diese Kombination von fruchtiger Mango, dem würzigen Koriandergrün, knusprig-würzigem Hähnchen, dem pikant-scharfen Wasabischaum und dem Crunch der Wasabinüsse war super lecker. So eine Kombi war für mich geschmacklich eine Premiere und ich war sehr begeistert.


Louisiana blackened Halibut mit Grillgemüse und Kräuter-Parmesan-Polenta und asiatischem Pesto mit Sprossen 
meinem Mann hat dieser blackened Fisch durch seine Gewürze besonders gut geschmeckt. Auch die Kombination mit der würzig-cremig-pikanten Polenta und dem Pesto zusammen mit der gegrillten Zucchini war sehr lecker. Der Koch Domingo hat sich über das Lob auch sehr gefreut. . . 

Louisiana blackened Halibut mit Grillgemüse und Kräuter-Parmesan-Polenta und asiatischem Pesto mit Sprossen

gebratenes Pilzdreierlei auf karamellisiertem Ingwer-Salbei-Kürbisstampf von Hokkaido, Butternut und Muskatkürbis mit Kastanien-Zitronengras-Kokosschaum sowie Rote Beete Sprossen

Bei diesem Gericht wurden drei Sorten Kürbis vorher im Backofen mit Schale gegart. Dann wurde das karamellisierte Fruchtfleisch aus dem Hokkaido, dem Butternut und dem Muskatkürbis herausgeschält, püriert und mit den Gewürzen fein abgeschmeckt. Darauf kamen gebratene Shitake, Kräuter- und Austernsaitlinge mit zitronigem Kokosschaum. Auch hier eine wunderbare Kombination von Aromen und Konsistenzen.


gebratenes Pilzdreierlei auf karamellisiertem Ingwer-Salbei-Kürbisstampf von Hokkaido, Butternut und Muskatkürbis mit Kastanien-Zitronengras-Kokosschaum sowie Rote Beete Sprossen


Nudelnest mit Kaninchenragout und Parmesan oder geräuchertem Tofuragout mit Parmesan
zu den selbstgemachten Spinatnudeln gab es entweder ein wunderbares Kaninchenragout oder ein Ragout von geräuchertem Tofu. Beide Ragouts haben uns sehr gut geschmeckt. Das Kaninchenragout war besonders gut, es schmeckte wie in Italien beim weltbesten Italiener. Auch das Tofuragout war wunderbar stimmig gekocht und abgeschmeckt. Hätte ich es nicht gewusst, ich hätte nie auf Tofu getippt. Sehr lecker. Aber wenn ich hätte wählen müssen, mein Favorit wäre das Kaninchenragout gewesen. . . 

und hier der krönende Abschluß:

Innocent Schokoladentörtchen mit Avocado-Bananenmousse (gluten-, laktose- und zuckerfrei)
die sehr schokoladigen Tartes mit einer cremigen Füllung waren auch eine geschmackliche Überraschung für mich. Die Füllung bestand aus Avocado, Bananen und Kakao. Super lecker, dass Avocado drin ist hätte ich nie gedacht. Wirklich sehr gelungen.










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen