Donnerstag, 1. April 2021

meine Holländer Kirschtorte

Endlich habe ich mal wieder eine leckere Torte gebacken. Es war eine Holländer Kirschtorte, die ich schon immer mal backen wollte. Der liebe Marcel Seeger hatte vor einigen Monaten so eine Torte im WDR gebacken und wie alle seine Torten war auch diese wieder ein Highlight. So war es auch kein Wunder, dass ich mir das Rezept sofort abgespeichert habe.

+++WERBUNG ohne Auftrag+++ (Namensnennung und/oder Verlinkung)

Und hier stelle ich euch meine Holländer Kirschtorte vor, sie sah nicht nur optisch sehr gut aus, sie war auch unheimlich lecker. Das letzte kleine Stückchen hatte ich am 4. Tag noch gegessen und sie war immer noch lecker. Aber frisch gebacken schmeckt sie natürlich am besten.




🍒🍒🍒



🍒🍒🍒




meine Holländer Kirschtorte, nach einem Rezept von Marcel Seeger, (ca. 26-27 cm Durchmesser und 7 cm Höhe)

Mürbeteigboden:

  • 100 g weiche Süßrahmbutter
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Vanillesalz
  • etwas Vanille
  • 150 g Dinkelmehl 630er
  • etwas kaltes Wasser

Butter, Zucker, Wasser, Salz und Vanillemark miteinander vermischen. Das Mehl zufügen und alles mit der Hand oder in der Küchenmaschine zu einem glatten Mürbeteig kneten. Sollte er noch krümelig sein, etwas Wasser zugeben.

Den Teig etwa 45 Minuten kühl stellen und dann auf einer leicht gemehlten Arbeitsfläche einen Boden von 27 cm Durchmesser ausrollen. 

Den Boden auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. So wirft er keine Blasen während des Backens. 

Im vorgeheizten Backofen bei 200° C Ober- und Unterhitze etwa 15 Minuten goldbraun backen. 

  • Kirschmarmelade, erwärmt

Den Boden abkühlen lassen und mit der Konfitüre bestreichen und auf eine Tortenplatte legen. Den Boden mit einem Tortenring von 26 Zentimetern Durchmesser und sieben Zentimetern Höhe umstellen.

Zutaten für die Blätterteigböden

  • 4 Rollen Blätterteig (aus dem Kühlregal)
  • etwas heiße Kirschmarmelade
  • etwas dickflüssige Zuckerglasur (aus Puderzucker und heißem Wasser)

Den Blätterteig 10 Minuten vor Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen. Dann den Teig entrollen und jeweils zwei Teigplatten übereinander legen und mit dem Rollholz festdrücken bzw. festrollen. 

Aus den beiden Blätterteigplatten drei Böden mit einem Tortenring von 28 cm Durchmesser ausstechen. Man erhält zwei ganze Teigkreise und zwei halbe Teigkreise. Diese beiden Hälften dann zu einem Boden zusammenfügen und an der Mittelnaht festdrücken. (Die Teigreste in Stücke schneiden, mit Zimt&Zucker bestreuen und auf ein extra Backblech legen und später abbacken. So hat man noch kleine Kekse zum Naschen.)

Diese Böden jeweils auf ein Backblech mit Backpapier legen und dann immer wieder mit einer Gabel einstechen. So bekommen die Böden beim Backen keine Blasen. Bevor die Böden in den vorgeheizten Ofen kommen, sollten sie noch einmal 20 Minuten entspannen, damit sie im Ofen nicht „schnurren“ und kleiner werden!

Im vorgeheizten Ofen bei 230°C Ober- und Unterhitze jeden Boden in circa 12-15 Minuten golden backen. Wenn man merkt, dass die Böden zu sehr aufgehen, sie mit einer Gabel nochmals mehrfach einstechen, damit die Luft entweichen kann.

Tipp Wer die Böden gemeinsam backen möchte, kann auch mit Umluft backen, dann genügt eine Temperatur von 210°C.

Nach dem Backen die Böden auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. 

Den schönsten Boden mit heißer Kirschmarmelade dünn bestreichen. Sobald die Marmelade fest geworden ist, die Marmeladenschicht mit Hilfe eines Silikonpinsels mit dem dickflüssigen Zuckerguß bepinseln und gut trocknen lassen. Dieser Boden dient später zur Dekoration der Torte und wird in 12 Stücke geschnitten.

Den ersten Blätterteigboden auf den vorbereiteten Mürbeteigboden einlegen und etwas andrücken.

Zutaten für die Kirschfüllung:

  • 400 g Sauerkirschen aus dem Glas, abgetropft
  • 15 g Speisestärke
  • eine dicke Prise gemahlenen Ceylonzimt
  • etwas Kirschwasser (falls man mag)

Die Kirschen gut abtropfen lassen. 60 g des Kirschsafts mit der Speisestärke klümpchenfrei verrühren. Den restlichen Saft mit dem Zimt aufkochen. Sobald er kocht, die Speisestärke zufügen, alles zusammen noch einmal aufkochen und abbinden. Dann die Kirschen unter den gebundenen Saft geben, mit Kirschwasser aromatisieren und anschließend abkühlen lassen. Die abgekühlten Kirschen auf den Blätterteigboden im Ring geben und glattstreichen.

Zutaten für die Sahnefüllung:

  • 4 Becher Sahne à 200ml
  • 80 g Zucker
  • eine Prise Vanillesalz
  • etwas gemahlene Vanille
  • 5 Blatt Gelatine, eingeweicht und ausgedrückt
  • etwas Kirschmarmelade zum Marmorieren
  •  
  • 12 Belegkirschen

Die Sahne mit dem Zucker aufschlagen, Salz und die Vanille unterrühren. Die Gelatine auflösen und unter die Sahne rühren. Nun die Hälfte der Sahnecreme auf die Kirschen in den Tortenring geben und glattstreichen.

Den zweiten Blätterteigboden einlegen und leicht andrücken. Etwas Sahne für die Dekoration in aufheben. Nun die andere Hälfte der Sahnefüllung einfüllen und glattstreichen. Jetzt die Kirschmarmelade auf der Sahne verteilen und mit einer Gabel leicht vermischen für einen schönen „Marmoreffekt“. Meine Marmelade war zu dickflüssig und so hatte ich nur "grobe Flecken" in der Sahne. 

Die geschichtete Torte jetzt für mindestens 45 Minuten in den Kühlschrank geben, damit sie fest wird.

In der Zwischenzeit kann der glasierte Dekorations-Blätterteigboden in 12 Tortenstücke eingeteilt werden. Dazu taucht man ein scharfes Kochmesser vor jedem Schnitt in heißes Wasser ein, damit die Glasur nicht daran kleben bleibt.

Die Tortenstücke auf die glattgestrichene Sahneschicht legen und mit Sahnetupfen verzieren. Auf jeden Tupfen eine Belegkirsche legen. 

Die Torte zum Durchkühlen in den Kühlschrank stellen.

zur Info und mein Tipp: mein hoher Tortenrahmen ist leider ein wenig eirig und nicht richtig rund. Deshalb war meine Torte auch nicht so ganz rund. Folglich passten die zugeschnittenen Tortenstücke nicht ganz auf die Torte und ich musste improvisieren. 
Ich habe auf die Sahneschicht 12 Sahnetupfen gespritzt, dann die Tortenstücke schräg aufgelegt. So passte alles und optisch sah die Torte auch noch gut aus. 


alles steht zum Schichten der Torte bereit


🍒🍒🍒




🍒🍒🍒




🍒🍒🍒



🍒🍒🍒








Kommentare:

  1. Liebe Katharina,
    was für ein Prachtexemplar von Kirschtorte. Wunderschön ist sie dir geworden. So viele Schichten, bisher habe ich noch nie mit Blätterteig für eine Torte gearbeitet.
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe Sigrid, danke schön für deine lieben Zeilen. Es lohnt sich, diese leckere Torte mal zu backen. Ich wünsche dir und deinen Lieben auch ein schönes Osterfest und bleibt gesund. Herzlichst Katharina

      Löschen